Harun Yahya

SCHLUSSFOLGERUNG


Moralischer Kollaps schlimmer als wirtschaftlicher Kollaps, Kinderprostitution, Raub ist selbstverständlich für junge Briten, In Finnland heiraten 400 Homsexuelle und lesbische Paare, Schwulenhochzeit, Die Korruption geht weiter, Korruptionsschmerzen, Drogenmissbrauch mit 13, Überall Unterdrückung, Krieg dem Hunger, Der Alptraum geht weiter, Ein Jahr des Krieges, der Skandale und Revolten, Serben kopieren die Nazis, Panzer töten Zivllisten, Die Erde ist ein Pulverfass, Tränen und Mündungsfeuer in aller Welt, Verbrechensexplosion, Sie trinken Alkohol wie Wasser, Europas Jugend verfällt dem Alkohol, USA scheitern im Kampf gegen Gewalt, Die Menschlichkeit schwindet, Geistiger Kollaps, Amerikas Jugend vor dem moralischen Kollaps, Die Menschlichkeit verwandelt sich in Einsamkeit ...

Diejenigen, welche glauben und deren Herzen im Gedanken an Gott in Frieden sind -sollten die Herzen im Gedanken an Gott denn nicht in Frieden sein?
(Sure 13:28 – ar-Ra'd)

Solche und ähnliche Schlagzeilen füllen schon seit langer Zeit die Titelseiten der Zeitungen in aller Welt. Zu diesen Themen findet man in den Zeitungen so viele Reportagen, dass sich die Menschen mittlerweile daran gewöhnt haben. Viele sehen deshalb nichts Ungewöhnliches mehr in den ständigen Konflikte und Kriegen in aller Welt, oder darin, dass sich selbst innerhalb eines Landes die Menschen bekriegen, oder darin, dass sich Korruption ungehemmt ausbreitet, kaum jemand regt sich darüber auf, dass die Menschen nicht mehr Armen und Bedürftigen ihre helfende Hand entgegenstrecken, die immer stärkere Ausbreitung von Stress, Depressionen und Selbstmorden lässt die meisten Menschen kalt. Die ganze Welt scheint eine Lebensweise angenommen zu haben, bei der Kampf und Konflikt, Spannungen und Probleme, Ungerechtigkeit und Rücksichtslosigkeit als normal gelten.

BEiner der Hauptgründe für diese Mischung von Gleichgültigkeit und Akzeptanz ist ohne Zweifel die Tatsache, dass all diese Dinge als unvermeidliche Folgen der - falsch verstandenen - menschlichen Natur begriffen werden. Das jedoch ist seinerseits eine Folge der Akzeptanz des darwinistischen Weltbildes, das nahezu die gesamte Menschheit fest im Griff hält. In diesem Buch haben wir versucht, aufzuzeigen, welche Rolle insbesondere der Sozialdarwinismus dabei spielt.
Leider ist es heute so, dass jeder Mensch in irgendeiner Weise durch das darwinistisch-materialitische Weltbild beschädigt ist. Es gibt unsäglich viele Menschen, die ein sorgenreiches, unglückliches Leben führen - sei es der schwarze Student, der rassistischen Angriffen ausgeliefert ist, seien es älter gewordene Eltern, die von ihren eigensüchtigen Kindern im Stich gelassen werden, seien es Arbeiter, die unter unmenschlichen Bedingungen ausgebeutet werden, oder junge Menschen, die im Leben keinen Sinn sehen und deshalb durch ein verantwortungsloses und zügelloses Leben sich selbst Schaden zufügen.

Und wer führt bessere Rede, als wer zu Gott einlädt und das Rechte tut und spricht: "Ich bin einer der Gottergebenen"?
(Sure 41:33 - Fussilat)


Es ist von grundlegender Bedeutung, die materialistische Weltanschauung geistig aus dem Feld zu schlagen, damit dieser Teufelskreis endlich ein Ende findet und der Menschheit sich wieder die Möglichkeit bietet, friedlich und glücklich zu leben. Dazu ist es aber notwendig zu wissen, dass der Darwinismus wissenschaftlich am Ende ist, nicht zuletzt weil er solch schreckliche Katastrophen über die Menschheit gebracht hat.
Alle, die vorübergehend dem Darwinismus verfallen sind, sollen erfahren, dass er, obgleich noch immer von seinen Verfechtern verteidigt, längst seinen angeblich wissenschaftlichen Wert verloren hat. Jeder Schritt wirklicher Wissenschaft häuft noch mehr Staub auf die ohnehin schon verstaubte Evolutionstheorie. Außerdem haben wir in diesem Buch aufgezeigt, dass das der Evolutionstheorie inhärente Lebensmodell, in die Praxis umgesetzt, nur Unterdrückung, Ungerechtigkeit, Rücksichtslosigkeit, Verlust und Leid mit sich bringt. Auch die Evolutionisten sollten endlich anerkennen, welche Übel sie mit ihrer Theorie in die Welt gebracht haben, und ihre eigene Theorie begraben. Wir hoffen, dass alle bisher dem Darwinismus Verfallenen erkennen, einen riesengroßen Fehler begangen zu haben.
 

Kategorien des Buches

Desktop View