Harun Yahya

Vorwort



Es gibt einen ganz bestimmten Grund, warum der Titel dieses Buches heißt: "Man erkennt Gott mit dem Verstand". Die meisten Menschen behaupten, dass sie an Gott glauben und dass sie Gott erkennen. Doch in Wirklichkeit haben sie ein falsches Bild von Gott. Denn man kann Gott nur mit dem Verstand erkennen.

Wenn wir hier davon sprechen, dass Verstand erforderlich ist, um Gott zu begreifen und zu erkennen, meinen wir nicht Intelligenz. Verstand und Intelligenz sind zwei sehr unterschiedliche Begriffe. Intelligenz ist die geistige Kapazität, die ein Mensch biologisch besitzt. Sie nimmt weder zu noch ab. Verstand jedoch ist eine Eigenschaft, die nur den Gläubigen eigen ist. Sie wird den Gottesfürchtigen Gläubigen von Gott als eine große Gnade gegeben. Der Verstand stattet den Menschen mit einem Begriffsvermögen und einem Licht aus, das Gott nur Seinen aufrichtigen Dienern gewährt. Je größer die Gottesfurcht eines Menschen ist, desto größer wird sein Begriffsvermögen sein, sein Verstandesniveau.

Die offensichtlichsten Eigenschaften eines vernünftigen Menschen sind, dass er Gott fürchtet, dass er immer seinem Gewissen folgt, dass er jedes Ereignis, alles was er sieht, gemäß dem Quran einschätzt und dass er in jedem Moment seines Daseins nach Gottes Wohlgefallen sucht.

Auch wenn ein Mensch die intelligenteste, kenntnisreichste, kultivierteste Person der Welt sein mag, wird er viele Tatsachen nicht sehen und nicht begreifen können, wenn er die Eigenschaft der Vernunft nicht besitzt.

Wir können den Unterschied zwischen Intelligenz und Verstand anhand eines Beispiels klar machen: Ein Wissenschaftler mag – beispielsweise über das Nervensystem des Körpers – jahrelange, sehr ausführliche und detaillierte Forschungen durchgeführt haben. Er kann über die außergewöhnliche Kommunikation innerhalb des Nervensystems des menschlichen Körpers der kenntnisreichste Experte der Welt sein. Doch wenn er keinen Verstand besitzt, dann wird er nichts anderes als ein Mensch sein, der nur Kenntnisse über die Prozesse zwischen den Nervenzellen besitzt. Er wird eine wichtige Tatsache hinter diesen Kenntnissen nicht begreifen können. Ein Mensch mit Verstand versteht, wenn er die wunderbaren Eigenschaften im Nervensystem, die Vollkommenheit der Elemente dieses Systems sieht, dass solch eine vollkommene Struktur einen kunstvollen, erhabenen Schöpfer haben muss. Er sagt: "Die Kraft, welche das Nervensystem so vollkommen erschaffen hat, ist auch der Schöpfer aller anderen Lebewesen; und Er hat die Macht, nach dem Tod die Wohnstatt des Jenseits zu erschaffen."

Dieses Buch erklärt, warum der Verstand Gottes' Existenz bezeugt. Viele Menschen glauben nicht an Gott, andere sagen, dass sie nicht mit ihrem Verstand und ihrem Gewissen an Gottes Existenz denken, aber trotzdem an Gott glauben, weil man sie es so gelehrt hat. Doch da sie ihren Verstand nicht gebrauchen, erfüllen sie nicht die Bedingungen des Glaubens an Gott. Die wahren Gläubigen jedoch sehen die Zeichen von Gottes Existenz und Gottes Schöpfung durch Ihren Verstand, und sie fürchten Ihren allmächtigen Herrn.

Nachdem Gott im Quran die Zeichen Seiner Schöpfung erwähnt hat, teilt Er uns mit, dass darin nur Zeichen für Menschen zu sehen sind, die verstehen:


Zu Seinen Zeichen gehört auch, dass Er euch den Blitz zeigt - zu Furcht und Hoffen - und dass Er Wasser vom Himmel herabsendet und mit ihm die Erde aus ihrer Leblosigkeit erweckt. Darin sind fürwahr Zeichen für einsichtige Leute. (Sure 30:24 – ar-Rum)


 

Kategorien des Buches

Desktop View