Harun Yahya


Einleitung




Nur die, die den Quran als Wegweiser wählen und die Sunnah des Gesandten Allahs', möge Allah ihn segnen und Frieden mit ihm sein lassen, zu ihrer Lebensweise machen, sind völlig frei von Aberglauben; sie dürfen auf ein gutes Leben sowohl in dieser, als auch in der nächsten Welt hoffen, in der ihr sorgenfreies Leben für immer andauern wird.






İslam ve karma


 



Östliche Religionen ziehen die Menschen an wegen ihrer mystischen Aura, obwohl sie jede Menge irrationale und unlogische Glaubenssätze und Praktiken enthalten.









Heutzutage suchen viele Menschen nach einem Weg, all der Unmenschlichkeit, dem Chaos, der Verwirrung, den Konflikten, der Selbstsucht und der Täuschung zu entkommen, die wir auf der Welt sehen; sie suchen nach einem Weg, ein Leben führen zu können, das ihnen Zufriedenheit, innere Ruhe und Frieden bringt.

Einige dieser Suchenden glauben, sie könnten den Seelenfrieden, nach dem sie suchen, in Religionen wie dem Hinduismus oder dem Buddhismus finden. Viele Menschen sind durch die diese Religionen umgebende Aura des Geheimnisvollen und Mystischen beeinflusst worden, weil diese Religionen von Techniken wie der Meditation Gebrauch machen und wegen der ungewöhnlichen Einstellungen, Kleidung, Art zu sprechen und religiösen Praktiken derer, die diesen Religionen folgen.

Obwohl Religionen wie Hinduismus und Buddhismus - die zu den ältesten gehören die wir kennen - teilweise guten Rat in ethischen Dingen geben, ist nicht alles, was sie beinhalten wahr. Im Lauf der Jahrhunderte haben diese Religionen vielerlei Elemente von Bräuchen und Traditionen jener Gesellschaften absorbiert, die sie angenommen hatten. Als Ergebnis der diesen Religionen hinzugefügten verschiedenen Legenden und fehlerhaften Glaubenssätze ist die Form, in der wir sie heute kennen, durchsetzt mit Aberglauben. Daher ermutigen diese Religionen viele Überzeugungen und Praktiken, die mit Vernunft und Logik nicht zu vereinbaren sind.

Wenn nun auf den folgenden Seiten von Buddhismus und Hinduismus die Rede ist, so muss stets daran erinnert werden, dass wir von den heutigen, inzwischen korrumpierten und degenerierten "Versionen" dieser Religionen reden und nicht über die ursprünglichen Religionen und deren Begründer. Allah hat uns gelehrt, dass jedes Volk seine Botschafter und Propheten gehabt hat, die es zur Offenbarung hinleiteten. Einige Elemente des Buddhismus, die den Werten des Qurans sehr ähnlich sind, können einen verleiten, zu glauben, Buddha könnte einer dieser Botschafter gewesen sein, die die Religion der Wahrheit gepredigt haben. Doch diese Religion ist uralt und wurde nach ihm unausweichlich korrumpiert und verlor ihre Authentizität durch Vermischung mit den Kulturen und Religionen der Länder, in denen sie sich verbreitete; so verwandelte sie sich in eine Religion des Aberglaubens.1

Der Glaube an das Karma ist ein Charakteristikum dieser Religionen, die gegenwärtig in den westlichen Ländern Interesse erregen. Auch wenn dieser Glaube den Menschen bestimmte moralische Werte nahe legt, so enthält die Philosophie des Karma auch etliche falsche und abergläubische Vorstellungen. Dieser Aberglaube, der die Grundlage des Glaubens an das Karma darstellt, macht es unmöglich, dass er ein Weg zur Befreiung der Menschheit, zu wirklicher innerer Ruhe und zum Seelenfrieden sein könnte. Im Gegenteil, er stiftet nur noch größere Verwirrung. Er verführt die Menschen zu falschen Standpunkten und zu verwerflichen Praktiken. Diese verwerflichen Denkweisen und Praktiken sind das Hauptthema dieses Buches.

Bevor wir uns den trügerischen Aspekten des Glaubens an das Karma zuwenden, ist es sinnvoll, uns an folgende Wahrheit zu erinnern: Der Weg, wirkliches Glück und seinen Seelenfrieden in dieser Welt zu finden, liegen in der Religion des Islam und seiner Quelle, dem Quran, die Allah, der einzige und wahre Herr des Universums für die Menschheit bestimmt hat, um die Wahrheiten, die schon zuvor von den Propheten und Botschaftern allen Völkern der Erde offenbart worden waren, aber nahezu überall vergessen und verfälscht worden sind, wieder herzustellen. Wie Allah uns mitgeteilt hat, besteht der einzige Weg, die Menschheit aus der Dunkelheit zu erretten und ans Licht zu führen, in der Beachtung der Regeln des Qurans und der Sunnah. Der Quran ist das einzige Buch, mit dessen Hilfe sich die Menschheit befreien kann. Allah erklärt dies im Quran mit den folgenden Worten, die an jeden gerichtet sind, der einer Religion folgt, die schon vor dem Islam existiert hat:

O Volk der Schrift! Nunmehr ist Unser Gesandter zu euch gekommen, um euch vieles, was ihr von der Schrift verbargt, zu enthüllen, und um vieles nachsichtig zu übergehen. Von Allah ist zu euch nunmehr ein Licht und ein deutliches Buch gekommen, womit Allah zu Wegen des Heils leitet, wer Sein Wohlgefallen anstrebt, und sie mit Seiner Erlaubnis aus den Finsternissen zum Licht und auf einen rechten Pfad führt. (Sure 5:15, 16 – al-Ma'ida)

A.L.R. Dies ist ein Buch, das Wir zu dir hinabgesandt haben, damit du die Menschen mit deines Herrn Erlaubnis aus den Finsternissen zum Lichte führst, auf den Weg des Mächtigen, des Preiswürdigen. (Sure 14:1 – Ibrahim) 

In diesem Buch werden wir uns mit beiden Aspekten des Glaubens an das Karma befassen, sowohl mit denen, die lobenswertes ethisches Verhalten beinhalten und mit den Lehren des Quran übereinstimmen, als auch mit den Irrwegen, die weder mit dem Quran in Einklang zu bringen sind, noch mit menschlicher Vernunft und dem menschlichen Gewissen.

Es sollte jedoch klar sein, dass der Glaube an das Karma in der pervertierten Form, die die Reinkarnation (Wiedergeburt) einschließt, nicht durch den geringsten Beweis gestützt wird und dass er in keinem der heiligen geoffenbarten Bücher auftaucht; Er ist offensichtlich eine Philosophie, die lediglich aus von Menschen formulierten Ideen und Argumenten besteht. Jeder könnte eine Philosophie dieser Art entwickelt haben. Tatsächlich könnte ein durchschnittlicher Mensch mehrere solcher Philosophien formulieren. Man würde noch nicht einmal irgendwelche Kenntnisse oder viel Zeit dafür brauchen; nur wenig Zeit wäre ausreichend, ein ganzes philosophisches System zu formulieren, dass auf einem Glauben basiert, für den es keinerlei Beweis gibt. Der Glaube an das Karma bezieht sich auf keinerlei rationale Basis.

Ist es sinnvoll, die Regeln einer irrationalen Philosophie einführen zu wollen, der jeder Beweis, der sie stützen würde, fehlt? In diesem Buch werden wir zeigen, wie unlogisch der Glaube an das Karma ist, oder der Versuch, danach oder nach einer ähnlichen Philosophie zu leben.





Çiçekler


 



Dies (der Quran) ist eine Klarlegung für die Menschen und eine Rechtleitung und eine Ermahnung für die Gottesfürchtigen.
(Sure 3:138 - Al-'Imran)









 


Fussnoten



1     Anmerkung der Redaktion: Trotzdem teilt uns Allah mit: "Und schmäht nicht diejenigen, die sie neben Allah anrufen, damit sie nicht ihrerseits aus Feindschaft und Unwissenheit Allah schmähen…" (Sure 6:108 – al-An'am) Selbst dann also, wenn Menschen extrem abergläubisch sind, so sind wir gehalten, höflich zu ihnen zu sprechen, damit sie nicht aufgrund unseres Benehmens zu Feinden des Islam werden. Dies ist die Anweisung des Qurans.


 

Kategorien des Buches

Desktop View