Harun Yahya


Einführung




Zwischen dem Frühjahr 2001 und heute, gab es eine ganze Reihe interessanter, wichtiger Entwicklungen in der Welt der Wissenschaft. Fortschritte auf so unterschiedlichen Gebieten wie der Paläontologie, der Molekularbiologie, der Anatomie und der Genetik haben einmal mehr das Dilemma aufgezeigt, in dem sich die Evolutionstheorie befindet. Die Evolutionstheorie wurde in ihrer heutigen Form Mitte des 19. Jahrhunderts von Charles Darwin aufgestellt und gab dem Materialismus ungeheuren Auftrieb. Seitdem ist sie mit dem Materialismus so eng verbunden, dass ihr Zusammenbruch gleichzeitig auch das Ende des Materialismus bedeutet.
Der Materialismus ist eine äußerst gefährliche Philosophie, die die Existenz Gottes, der Religion und des spirituellen Lebens verneint und die Materie als das einzig absolut Existierende ansieht. Sie leistet einer egoistischen Weltsicht Vorschub. Die weltweit immer noch verbreitete, selbstsüchtige, kämpferische und rücksichtslose Moral ist ein Produkt des materialistisch-darwinistischen Standpunkts.
Es ist daher von allergrößter Bedeutung, die materialistische Weltsicht intellektuell zu widerlegen; damit dies gelingen kann, muss wiederum die wissenschaftliche Unhaltbarkeit der Evolutionstheorie enthüllt werden, die die Grundlage dieser Weltsicht darstellt. Das jedoch ist eine leichte Aufgabe, denn dem Darwinismus fehlt jede wissenschaftliche Grundlage. Nicht ein einiger wissenschaftlicher Beweis wurde in einem relevanten Wissenschaftszweig bisher gefunden. Die Funde, die überhaupt bisher aufgetaucht sind, zeigen, dass die Evolution nie stattgefunden hat. Alles, was Evolutionisten vorweisen, sind Verdrehungen von Tatsachen biologischer Phänomene und Verdrehungen von Tatsachen beim Fossilienbestand, wobei nicht ein einziger Beweis präsentiert werden konnte. Doch manchmal beschränken sie sich nicht auf ihre vorurteilsbehaftete, unwissenschaftliche Vorgehensweise, sondern greifen darüber hinaus zu Fälschungen “wissenschaftlicher“ Beweise.
Damit das wahre Gesicht des Darwinismus erkennbar wird, ist es notwendig, den Effekt seiner Propaganda zu neutralisieren und so vielen Menschen wie möglich die wissenschaftlichen Fakten zugänglich zu machen. Die folgenden Kapitel dieses Buches untersuchen daher die neuen wissenschaftlichen Erkenntnisse, die den Evolutionsbetrug aufdecken, sowie die Unhaltbarkeit des Inhalts so mancher einseitiger Berichte, die in evolutionistischen Publikationen und anderen Medien erschienen sind.
 



Kategorien des Buches

Desktop View