Harun Yahya









Kapitel 1 - Tod








1. Tod - Einleitung




Sprich: "Der Tod, vor dem ihr flieht, wird euch bestimmt einholen. Dann müsst ihr zu Dem zurück, Der das Verborgene und das Offenbare kennt. Und Er wird euch vorhalten, was ihr getan habt." (Sure 62:8 – al-Dschumu'a)


Der Tod kann Ihnen zujeder Zeit begegnen.

Wer weiß, vielleicht im nächsten Moment. Vielleicht ist er viel näher als Sie denken.
Diese Zeilen sind vielleicht die letzte Gelegenheit, die letzte Erinnerung, die letzte Warnung, bevor der Tod Ihrem Leben ein Ende setzt. Während Sie mit der Lektüre dieser Zeilen fortfahren, können Sie nie sicher sein, dass Sie in der nächsten Stunde noch leben werden. Selbst wenn, ist Ihnen keine weitere Stunde garantiert. Es ist zu keiner Stunde und zu keinem einzigen Moment sicher, dass Sie im nächsten Moment noch leben werden. Es gibt keine Garantie, dass Sie dieses Buch je zu Ende lesen werden. Der Tod wird Sie höchstwahrscheinlich dann ereilen, wenn Sie nur einen Moment vorher überhaupt nicht ans Sterben dachten.

Sie werden mit absoluter Sicherheit sterben, wie auch all die, die Ihnen am Herzen liegen. Vor Ihnen oder nach Ihnen werden sie alle mit Sicherheit sterben. Einhundert Jahre in der Zukunft wird es keine einzige Seele auf dieser Welt geben, mit der Sie vertraut waren.

Endlose Ziele für das irdische Leben nehmen den Verstand des Menschen ein; den Schulabschluss schaffen, an der Universität studieren, promovieren, einen ehrbaren Beruf haben, heiraten, Kinder aufziehen, ein friedliches Leben führen…dies sind einige der häufigsten und gewöhnlichsten Pläne der Menschen. Dazu kommen Tausende weitere Pläne, welche die individuellen Interessen eines Menschen betreffen.

Der Tod ist eines der wenigen Dinge, die mit absoluter Sicherheit eintreffen werden. Jeder Mensch wird mit hundertprozentiger Gewissheit sterben.

Nach Jahren harter Arbeit wird ein Student von einer Universität angenommen, doch stirbt auf dem Weg zum Unterrichtssaal. Jemand, der vor kurzem eine Arbeitsstelle gefunden hat, verliert an seinem ersten Arbeitstag sein Leben auf dem Weg zu seiner Firma. Ein Verkehrsunfall setzt dem Leben eines frisch vermählten Paares an ihrem Hochzeitstag ein Ende. Ein erfolgreicher Geschäftsmann zieht es vor, einen Flug zu buchen, um Zeit zu sparen und weiß nicht, dass dieser Flug seinem Leben ein schreckliches Ende bereiten wird.

Unter solchen Umständen nützen den Sterbenden all ihre Pläne nichts mehr. Während sie unzählige Pläne zurücklassen, die für alle Ewigkeit unvollendet bleiben werden, erreichen sie einen Ort, aus dem es kein Zurück mehr gibt - und es ist ein Bestimmungsort, für den sie niemals planten. Ironischerweise verbrachten sie jahrelang viel zu viel Zeit damit, Pläne fürs Leben zu machen, die niemals umgesetzt werden, doch verschwendeten nie einen Gedanken an eine Sache, die mit absoluter Sicherheit eintreten wird.

Wie sollte ein gewissenhafter und intelligenter Mensch also seine Prioritäten setzen? Sollte er seine Pläne auf die mit Sicherheit eintretende Sache ausrichten oder auf etwas, dessen Eintreffen eher unwahrscheinlich ist? Die meisten Menschen schenken offensichtlich Zielen, von denen sie nie sicher sein können, sie auch zu erreichen, höhere Beachtung. Egal welche Lebensphase sie gerade durchmachen, sie sind ständig dabei, für eine bessere und erfüllendere Zukunft zu planen.

Diese Art zu planen wäre dann vernünftig, wenn der Mensch unsterblich wäre. Doch bleibt die Tatsache, dass alle Pläne zu einem Ende verurteilt sind, dem Tod. Somit wäre es unvernünftig, den Tod zu ignorieren, der mit Sicherheit eintreten wird und alle seine Aufmerksamkeit Dingen zu widmen, die möglicherweise niemals Realität werden.
Trotzdem realisieren die meisten Menschen aufgrund einer Denk-blockade in ihrem Verstand diese offensichtliche Tatsache nicht.

Somit werden sie nie in den Genuss des wirklichen Lebens kommen, das nach dem Tod beginnt. Sie bereiten sich einfach nicht darauf vor. Sobald sie nach dem Tode auferstehen, bewegen sie sich auf die Hölle zu, einem Bestimmungsort, der allein für sie geschaffen wurde.

Die Absicht dieses Buches ist es, den Menschen dazu zu bringen, über eine Frage nachzudenken, die er normalerweise umgeht und ihn vor einem nahe bevorstehenden und unausweichlichem Ereignis zu warnen…

Sich mit dieser Frage nicht auseinander zu setzen würde in keinster Weise eine Lösung darstellen.

 

Kategorien des Buches

Desktop View