Harun Yahya

RAMADAN 2008, 28. TAG










Nachdenken über die Verse des Quran


Der Quran ist das letzte Buch, welches Allah den Menschen gesandt hat. Jedermann der auf der Erde lebt, ist dazu verpflichtet, den Quran zu erlernen und die Befehle, die darin übertragen wurden, auszuführen. Die meisten Menschen aber erlernen ihn nicht und führen nicht aus, was Allah im Quran befiehlt, obwohl sie ihn als ein Buch Allahs akzeptieren. Dies ist eine Konsequenz ihres Halbwissens und Nichtnachdenkens über den Quran. Für einen Menschen der reflektiert, ist der Quran von großer Wichtigkeit, und dessen Stellenwert im Leben des Menschen ist sehr hoch.

Jemand der reflektiert, möchte den Schöpfer kennen, der ihn und das Universum in dem er lebt, erschaffen hat, ihm das Leben gegeben hat, und ihm unzählige Segnungen und schöne Dinge gewährt hat. Er möchte lernen, mit welcher Art Verhalten Allah zufrieden ist. Der Quran, den Allah durch Seinen Gesandten geschickt hat, ist eine Anleitung, die die obigen Fragen beantwortet. Aus diesem Grund muss der Mensch das Buch, das Allah den Menschen offenbarte, als praktische Anleitung, in der Allah das Gute vom Bösen unterscheidet, erkennen. Er muss über jeden Vers nachdenken, und was Allah befiehlt, in der angemessensten und ansprechendsten Weise ausführen.
Allah erklärt den Grund, weshalb der Quran den Menschen offenbart wurde:

Ein segensreiches Buch sandten Wir auf dich herab, damit sie seine Verse bedenken, und damit die Verständigen sich ermahnen lassen. (Sure 38:29 – Sad)




Viele Leute lesen den Quran, doch wichtig ist, wie Allah in Seinen Versen erklärt, über jeden einzelnen Vers des Quran nachzudenken, eine Lehre aus diesem Vers zu ziehen, und seine Verhaltensweise gemäß dieser Lehre zu verbessern. Jemand, der zum Beispiel den Vers "Doch wahrlich, mit (jeder) Schwierigkeit kommt (auch) Erleichterung! Doch wahrlich, mit (jeder) Schwierigkeit kommt (auch) Erleichterung!" (Sure 94:5, 6 – asch-Scharh) liest, denkt über ihn nach. Er versteht, dass Allah Erleichterung aus jeder Bedrängnis erschafft, und dass deshalb alles was er zu tun hat, wenn er in Bedrängnis ist, sein Vertrauen in Allah zu legen und die damit verbundene Erleichterung zu finden. Dies ist Allahs Versprechen, und wir sehen, dass das Aufgeben der Hoffnung oder Panik in schwierigen Momenten Zeichen der Schwäche unseres Glaubens sind. Nach dem Lesen dieses Verses und dem Reflektieren über ihn, wird unser Verhalten unser gesamtes Leben hindurch mit dem Vers im Einklang sein.

Im Quran schildert Allah Geschichten der Propheten und Gesandten, die in der Vergangenheit lebten, so dass die Menschen sehen können, wie Verhalten, Reden und Leben von Menschen sind, mit denen Allah zufrieden ist. Diese Menschen dienen als Beispiel für alle anderen. Allah erklärt in manchen Seiner Verse, dass die Menschen über die Geschichten der Gesandten nachdenken und Lehren aus ihnen ziehen müssen:

Wahrlich, in den Geschichten über sie finden sich Lehren für die Verständigen... (Sure 12:111 – Yusuf)

Und in Moses (war ein Zeichen,) als Wir ihn mit offenkundiger Vollmacht zu Pharao schickten. (Sure 51:38 – adh-Dhariyat)

Doch Wir retteten ihn und die Insassen der Arche und machten sie so zu einem Zeichen für alle Welt. (Sure 29:15 – al-'Ankabut)

Allah hat den Quran als Wegweiser für alle Menschen offenbart. Aus diesem Grund ist das Reflektieren über jeden Vers des Quran, und das ihm gemäße Leben durch Ableiten von Lehren und Warnungen aus jedem Vers der einzige Weg um die Billigung, die Gnade und das Paradies von Allah zu erlangen.








Das spezielle Kühlsystem im Körper der Gazellen


Im vergangenen Jahrhundert hat der Mensch mechanische Kühlungssysteme entwickelt und mit der fortschreitenden Technologie finden diese heutzutage sehr weitreichende Anwendung, doch es war nicht der Mensch, der Kühlungssysteme zuerst hervorbrachte. Jedes warmblütige Lebewesen auf der Erde wurde bereits mit den, zur Wärmeregulierung notwendigen Mechanismen in seinem Körper ausgestattet und mit dem entsprechenden Design erschaffen. Die flinken Gazellen in Afrika mögen als ein geeignetes Beispiel dafür dienen. Um zu überleben muss die Gazelle vor ihren Feinden fliehen, da sie über keine andere Verteidigungsmittel verfügt. Der Sprunglauf der Gazelle in hoher Geschwindigkeit verursacht einen starken Temperaturanstieg im ihrem Körper, doch um zu überleben muss die Gazelle ihr Gehirn kühler halten, als ihren Körper.

Die Gazelle hat ein einzigartiges Kühlungssystem für ihr Gehirn. Bei Gazellen und ähnlichen Tieren sind die äußeren Atemwege wie in einem Wasserbad von Blut umgeben, durch welches wiederum hunderte von feinen Äderchen laufen. Die Luft, die sie einatmen, kühlt dieses, die Atemwege umgebende Blut und dadurch wird auch das Blut in den feinen Blutgefäßen abgekühlt, welche sich dann zu einer Arterie vereinigen, welche das Gehirn mit Blut versorgt.

Bemerkenswert dabei ist, dass dieses raffinierte System nicht von selbst entstanden sein konnte, da das Nichtvorhandensein solch eines notwendigen Kühlungssystems den Tod der Gazelle bei ihrem ersten Sprint verursachen würde.

Wie aus dem Beispiel des Kühlungssystems der Gazellen ersichtlich ist, ist das unterschiedliche physiologische Design in den Lebewesen von solcher Komplexität, dass es nicht mit "stufenweise Entwicklung" erklärt werden kann, wie die Evolutionisten es behaupten. In anderen Worten, es ist nicht möglich, dass körperliche Strukturen und Organe eines Lebewesens im Lauf der Zeit durch kleine Veränderungen zustande kommen. Die Körper aller Lebewesen sind voll von Strukturen, ähnlich der des Kühlungssystems der Gazellen, die völlig nutzlos sind, wenn nur eines ihrer Bestandteile fehlt. Das ist ein Beweis dafür, dass die Geschöpfe nicht im Lauf der Zeit durch Zufall zustande gekommen sind, sondern ganz im Gegenteil, in vollendeter Form von Allah erschaffen worden sind. Für Menschen von Intellekt ist das eine offensichtliche Tatsache, wie es auch im Quran erwähnt ist:

Er sprach: "(Er ist) der Herr des Ostens und des Westens und was zwischen beiden ist, wenn ihr nur begreifen wolltet!" (Sure 26:28 – asch-Schu’ara’)










Der Einfluß des Atlas der Schöpfung in Frankreich - 08.02.2007


Frankreich / L'Humanite


L'Humanité, eine Zeitschrift, die in Frankreich veröffentlicht wird, beinhaltete einen Bericht über den großen Einfluss, den Harun Yahyas Atlas der Schöpfung in Frankreich hat. Eine Zusammenfassung der Hauptaussagen des Berichts:

Ein reichlich illustriertes 772-seitiges Werk, in der Türkei veröffentlicht und auf den Quran basierend, verstößt die Theorie der Evolution, welche Darwin vorschlägt, wurde Ende Januar an öffentliche Einrichtungen geschickt, und an Universitäten, Gymnasien und Universitätsbüchereien sowie an die Redaktionen verschiedenster Tageszeitungen wie die L'Humanitè.

Das Ziel dieses Werkes ist es, den evolutionären Schwindel, seine irreführenden Aussagen und "die versteckten Zusammenhänge zwischen dem Darwinismus und solch blutigen Ideologien des Faschismus' und Kommunismus" aufzudecken. Und das ist in der Tat der Fall. Ein großer Teil des Buches beinhaltet Illustrationen von Fossilien, die mit heute lebenden Spezies verglichen werden, in dem Versuch zu beweisen, dass lebende Organismen keinen Wandel unternommen haben im Laufe der Geschichte.

Dies ist verbunden mit der Feststellung, dass "Gott das Universum und alle Lebewesen erschaffen hat". … Der Autor, Adnan Oktar, der unter seinem Pseudonym Harun Yahya schreibt, ist bekannt für sein Eintreten für den Kreationismus. … Die Islamische Gemeinschaft unterstütz diese Auseinandersetzung seit den 80-iger Jahren... Die Vorbereitung zu diesem Werk ist außergewöhnlich. Das erste Band dieses Werkes wird gerade veröffentlicht, und weitere sechs sollen folgen. Es wird auf luxuriösem Farbpapier gedruckt und verkauft sich für einen unerhört billigen Preis von 75 Euro.


















KIRSCHBAUMBLATT


Alter: 50 Millionen Jahre

Ort: Kamloops, British Columbia, Kanada

Periode: Eozän























Es gibt keinen Unterschied zwischen dem Kirschbaum in Ihrem Garten und denen, die vor Abermillionen Jahren wuchsen. Die Kirschbäume der Vergangenheit wuchsen in derselben Art und Weise wie die Heutigen. Würden die Darwinisten die Wahrheit sagen, dann dürften die heutigen Kirschbäume nicht einmal eine teilweise Ähnlichkeit mit denen der Vergangenheit besitzen. Außerdem müsste an anderen Fossilien erkennbar sein, wie die Kirschbäume der Vergangenheit zu den heutigen Bäumen geworden sind. Doch im Verlauf der vergangenen beiden Jahrhunderte waren die Darwinisten nicht in der Lage irgendeinen Beweis für diesen Prozess vorzulegen, der ohnehin nur in ihrer Einbildung existiert. Alle Befunde offenbaren, dass Kirschen immer als Kirschen existiert haben, dass sie sich nicht entwickelt haben und dass sie infolgedessen erschaffen worden sind.



 



GOTTESLIEBE


Liebe ist eine der größten Segnungen, die Allah den Menschen gegeben hat. Allah schuf den Menschen, auf dass er sich an Lieben und Geliebtwerden, an Freundschaft und Nähe erfreut. Der eigentliche Quell der Liebe in den Herzen der Gläubigen ist die tiefe Liebe zum Allah. Die Gläubigen lieben Allah sehr und nehmen große Mühen auf sich, um die Liebe und den Wohlgefallen Allahs zu gewinnen. Ein Mensch, der Allah liebt, liebt auch dessen Geschöpfe, empfindet Zuneigung und Barmherzigkeit und möchte diese schützen, ihnen Wohltaten und Schönheiten erweisen.

Da ein Teil der Menschen nicht mit der Sitte des Quran bekannt ist und Allah nicht in der erforderlichen Weise kennt und würdigt, leben diese Menschen ein fast qualvolles Leben und entbehren der Liebe und Freundschaft. Sogar diejenigen unter diesen Menschen, die das prunkvollste Leben führen, haben das wahre Glück und die echte Behaglichkeit eigentlich nicht gefunden. Allah gab den Ungläubigen als Gegenleistung für ihre Undankbarkeit sowie für ihren Unglauben im Diesseits und im Jenseits die Lieblosigkeit. Diese Menschen kennen nicht die echte Bedeutung von Lieben und Geliebtwerden. Die Liebe, die sie durch das Beigesellen zum Allah erfuhren, entspricht nicht der wahren Liebe und bringt ihnen stets Pessimismus, Glücklosigkeit und Schmerzen ein.

Die Absicht dieses Buches besteht darin, die Menschen an Unseren Herrn, den Besitzer von endloser Barmherzigkeit und an die Bedeutung der Liebe zu den Geschöpfen Allahs und den Gläubigen zu erinnern, und zu zeigen, welch große Qual und Ungemach die Lieblosigkeit für die Menschen bedeutet, die Allah verleugnen.



www.harunyahya.de








Harun Yahyas (Adnan Oktar) Werke, geschrieben in der Absicht, den Quran in der ganzen Welt zu verbreiten und die Menschen dadurch zum Nachdenken über Angelegenheiten des Glaubens zu ermutigen, wie über Allahs Existenz und Seine Einheit, machen weltweit einen großen Eindruck. Auf dieser Website finden Sie Berichte aus der Weltpresse über die Werke Harun Yahyas.

Harun Yahyas Artikel erscheinen in Zeitungen, Magazinen und Websites vieler Länder der Welt, von Malaysia bis England und von Indien bis Kanada und Bahrain. Auf dieser Website finden Sie auch Artikel über den Glauben sowie über politische und andere Themen.

Und außer mehreren Anzeigen, die bestimmte Bücher Harun Yahyas in der Weltpresse vorstellten, finden Sie an Verleger und Bibliotheken weltweit versandte Plakate, die die Werksammlung von Harun Yahya präsentieren.






 






www.harunyahyaswirkungen.de


Desktop View