Harun Yahya

RAMADAN 2008, 24. TAG







Die Allah lieben, lieben auch die Gläubigen, welche Allahs Freunde sind


Diejenigen, die Allah liebt, sind gleichzeitig auch diejenigen, die von den Gläubigen geliebt werden. Allahs Freunde sind auch die Freunde der Gläubigen. Derjenige, der Allah liebt, liebt auch die von Allah geliebten Diener. Fromme Gläubige auf dem Weg von Allah sind die Diener, die Allah am meisten liebt. Aus diesem Grund lieben sich die Gläubigen sehr und sind einander sehr verbunden.

Allah erwähnt in vielen Quranversen die Liebe, Bindung, Barmherzigkeit und Verbundenheit der Gläubigen untereinander. Einige dieser Verse lauten folgendermaßen:





Gedulde dich, zusammen mit denen, welche deinen Herrn des Morgens und Abends anrufen im Trachten nach Seinem Angesicht. Und wende deine Augen nicht von ihnen ab im Trachten nach der Schönheit des irdischen Lebens. Und gehorche nicht dem, dessen Herz Wir vom Gedenken an Uns abgelenkt haben und der seinen Begierden folgt und dessen Treiben zügellos ist. (Sure 18:28 – al-Kahf)

Allah liebt fürwahr diejenigen, welche auf Seinem Weg in Schlachtordnung kämpfen, so als wären sie eine festgefügte Mauer. (Sure 61:4 – as-Saff)

Und haltet allesamt an Allahs Seil fest, und zersplittert euch nicht, und gedenkt der Gnadenerweise Allahs euch gegenüber als ihr Feinde wart und Er eure Herzen so zusammenschloß, daß ihr durch Seine Gnade Brüder wurdet, und als ihr am Rande einer Feuergrube wart und Er euch ihr entriß. So macht euch Allah Seine Zeichen klar, auf daß ihr euch leiten laßt. (Sure 3:103 – Al-‘Imran)





Ein perfekter Jagdvogel: der Adler


Wenn wir uns Vögel näher betrachten, sehen wir, dass ihr Körper speziell für das Fliegen entworfen wurde. Die Körperstruktur des Adlers, z.B. der als einer der Vögel mit der größten Bewegungsfähigkeit gilt, ist in jeder Hinsicht perfekt. Der Adler muss sowohl leicht genug sein, um sich von überall ohne Schwierigkeiten in die Lüfte erheben zu können, so wie auch stark genug, um seine Beute tragen zu können, die er sich erjagt hat. Der Weißkopfseeadler hat mehr als 7000 Federn, die insgesamt jedoch nur etwa 500 Gramm wiegen. Darüber hinaus sind seine Knochen hohl und enthalten größtenteils nichts weiter als Luft. Das Gesamtgewicht der Knochen eines Weißkopfseeadlers übersteigt gerade nur 272 g. Kurz gefasst, das Körpergewicht des Adlers ist ideal fürs Fliegen.

Ein Adler erzeugt den zum Fliegen notwendigen Auftrieb durch nach unten gerichtete Flügelschläge. Aus diesem Grund ist die Anzahl der Muskeln, durch welche die Flügel nach unten gedrückt werden größer als die, welche die Flügel anheben. Die Flugmuskeln sind sehr wichtig für den Adler.

Diese Muskeln machen im Großen und Ganzen die Hälfte des Gesamtgewicht des Vogels aus. Der Adler kann seinen Flug beschleunigen oder verlangsamen indem er die Stellung seiner Flügel ändert. Wenn der Adler schneller fliegen möchte wendet er die Vorderseite der Flügel nach innen dem Wind entgegen, so dass sie die Luft durchschneiden. Wenn er langsamer fliegen möchte, richtet er die Breitseite der Flügel dem Wind entgegen.

Alle Adler haben ein zusätzliches Augenlid, das als "Nickhaut" bezeichnet wird. Die Aufgabe dieses Lids ist es, das Auge des Vogels zu reinigen und zu schützen. Wenn sie z.B. ihre Küken füttern, ziehen die Adler gewöhnlich diese Nickhaut als eine Vorsichtsmaßnahme über ihre Augen, um diese vor jedem möglichen Schaden zu bewahren, den die Küken ihnen in ihrer Gier nach dem Futter tollpatschig zufügen könnten.i

Das Design des Adlers ist nicht nur auf eine makellose Flugtechnik ausgerichtet, sondern beinhaltet auch einen speziellen Entwurf in seinen Federn zum Landen. Wenn ein Adler die Landung vorbereitet vermindert er seine Geschwindigkeit indem er seine Schwanzfedern in einem Winkel zu seinem Körper nach unten spreizt und auch den inneren Rand der Flügel richtet er nach unten und verwendet sie so als Bremse. Während der Adler jedoch an Geschwindigkeit verliert bilden sich Luftwirbel auf der Oberseite der Flügel, welche die Gefahr eines Stillstands herbeiführen. Dieser Gefahr wirkt der Adler jedoch in der Weise entgegen, dass er drei oder vier Federbüsche am Rand der Flügel aufrichtet, wodurch ein Luftstrom über die Flügeloberfläche geleitet wird, der einen ebenmäßigen Luftfluss wiederherstellt und dem Vogel ermöglicht, seinen Flug unbehindert zu ende zu bringen.ii

In den bisher aufgeführten Beispielen tritt eine Tatsache offensichtlich zutage. Selbst diese wenigen Einzelheiten im körperlichen Design des Adlers sind so perfekt, dass sie unmöglich durch Zufall entstanden sein konnten. Dies ist ein klarer Beweis für uns, dass auch der Adler, wie alle anderen Vögel und Geschöpfe von Allah, dem Allmächtigen erschaffen wurden.


i Zoobooks, April 1993, Band 10, Nr. 7.
ii David Attenborough, The Life of Birds, Princeton University Press, New Jersey, 1998, S. 51.











Ein Zeitungsbericht aus Thailand über den Atlas der Schöpfung - 26.07.2007
Thailand / The Bangkok Post



Die in Englisch in Thailand erscheinende The Bangkok Post brachte unter der Überschrift “Die Welt ist nicht jung, jedoch unverändert” einen Bericht über den Atlas der Schöpfung: Ein Islamische Kreationist präsentiert seine eigene Einstellung über den Anti-Darwinismus. Die Zeitung mit einer Auflage von 80.000 Kopien druckte einen Bericht der New York Times vom 17. Juli 2007, der den Atlas der Schöpfung als “die größte und schönste kreationistische Herausforderung der darwinistischen Theorie.” Es folgen die Überschriften zu diesem Bericht:

Seiten aus dem Atlas der Schöpfung von Adnan Oktar aus der Türkei, bekannt auch unter dem Pseudonym Harun Yahya. Atlas der Schöpfung, der die Evolution durch die Aussage dass heute existierende Lebewesen sehen gleich aus, wie die Lebenwesen in der Vergangenheit zu widerlegen versucht, erschien unbestellt in den Briefkästen der US-Wissenschaftler.

Seiten aus dem Atlas der Schöpfung, dessen Autor Adnan Oktar sagt, dass er die Verbindungen zwischen der Evolutionstheorie und den modernen Übeln wie Faschismus, Kommunismus und Terrorismus aufdecken will.
















ZERREICHENBLATT


Alter: 1,8 - 5 Millionen Jahre

Ort: Sofia, Bulgarien

Periode: Pliozän



















Die meisten evolutionistischen Bücher enthalten eine Menge phantastischer Märchen. Sie beschreiben Prozesse, die nie stattgefunden haben können und die wissenschaftlich unmöglich sind. Sie können darin lesen, wie die erste Zelle aus einem Schlammtümpel heraus auftauchte, wie Fische sich eines Tages entschlossen, auf das trockene Land zu gehen und sich in hunderte verschiedene Arten verwandelten und wie Reptilien sich eines Tages als Vögel in die Luft erhoben. Doch alle diese Märchen sind Science Fiction, keine Wissenschaft. Der überragende Held dieser Märchen ist der blinde Zufall.

In seinem Buch The Great Evolution Mystery schreibt Gordon Rattray Taylor zu diesem Thema:

Die Evolutionsgeschichte ist eine solche massenhafte Ansammlung von Modifikationen, man könnte fast sagen, sie besteht ausschließlich aus ihnen. Schuppen werden zu Federn. Beine werden zu Flügeln. Mägen werden zu Schwimmblasen. Selbst auf dem Niveau biochemischer Prozesse finden Substitutionen und Verfeinerungen statt. Alles was der Darwinismus über solche Wunder zu sagen hat, ist, sie beruhten auf Zufall (Gordon Rattray Taylor, The Great Evolution Mystery, New York: Harper & Row, 1983, S.10)

Tatsache ist jedoch, dass der Zufall niemals eine Ordnung bewirken kann, die Intelligenz und Bewusstsein erfordert. Kein logisch denkender Mensch kann hinnehmen, die Vielfalt und Komplexität der Lebewesen seien das Werk des Zufalls. Zufall kann niemals das Entstehen farbenfroher Blumen ermöglichen, köstlicher Früchte und Gemüse, das Entstehen von Leoparden, Hasen, Tigern, Vögeln, Ameisen und menschlicher Wesen, die fähig sind, ganze Zivilisationen zu begründen. Das Leben und alles was wir um uns herum erblicken sind das Werk Allahs, des Allmächtigen, des allwissenden Herrn herrlichsten künstlerischen Talentes.







DER PROPHET SALOMON (a.s)




Allah segnete den Propheten Salomon mit einem grossen Königreich, unvergleichlichem Reichtum, einem mächtigen Heer, unterstützt von Dschinn und Vögeln und mit grosser Weisheit. Dieses Buch wird den Menschen Salomon bekannt machen, den Allah anderen Menschen überlegen machte, und es wird die beispielhaften moralischen Qualitäten dieses auserwählten Dieners Allahs aufzeigen.

Da viele Aspekte der Biografie des Propheten Salomon mit der Endzeit in Verbindung stehen, werden wir auch diese Zeit untersuchen. In der Endzeit, die immer näher kommt, wird die Morallehre des Quran vorherrschen und sie wird Zeuge der Ankunft des Mahdi sein. Dieser geistliche Mensch, ein Vertreter Allahs, wird alle falschen Phiolosophien und Ideologien zerstören, wodurch Unterdrückung und Chaos auf Erden ein Ende haben werden.

Die Hadithen stellen fest, dass die Weltregierung der Endzeit vieles gemeinsam haben wird mit der Herrschaft von Salomon und Dhu’l-Qarnayn. Aus diesem Grund untersucht der Autor die Berichte des Quran über die beiden grossen Führer jener Zeit unter diesem Gesichtspunkt. So können die Gläubigen die Ereignisse von einer breiteren Perspektive aus beurteilen und ihren Horizont erweitern. Die Muslime werden ausserdem über die frohe Botschaft der Endzeit nachdenken und sie können in eifriger Erwartung ihrer Ankunft leben.
  

www.harunyahya.de








Auf dieser Website finden Sie die Dokumentarfilme zu Themen aus Religion, Wissenschaft, Philosophie und Politik. Sie werden sich diese Filme, die hochinteressante Ansichten und Einsichten vermitteln, mit Interesse ansehen.



 

http://www.harunyahya.tv/index.php?l=10

Desktop View