Harun Yahya

RAMADAN 2008, 12. TAG








Gebete sind allein an Allah gerichtet


Allah jemand anderen beizugesellen ist Götzenanbetung (shirk), die allerschwerste Sünde, die man gegen Allah begehen kann. Allah betont die Schwere dieses Vergehens im Quran:

Siehe, Allah vergibt nicht, dass man Ihm Götter beigesellt, doch verzeiht Er im übrigen, wem Er will. Wer Allah Götter beigesellt, hat eine gewaltige Sünde ersonnen. (Sure 4:48 - an-Nisa)

Götzenanbetung hat es immer gegeben in der Geschichte und ist auch in unserer Zeit weit verbreitet. Viele Menschen halten es für absurd, selbst Götzenanbeter zu sein, auch wenn sie bereits Allah anderes beigesellt haben; denn Götzenanbetung bedeutet nichts anderes als, anderen Wesen Allahs Eigenschaften zuzuschreiben. Falls es also jemandes Lebensziel ist, die Zustimmung von anderen als Allah zu erhalten und diese anderen zufriedenzustellen, dann gesellt er Allah Götzen bei.

Beten ist das wichtigste Mittel, sich selbst vor dem Götzendienst zu bewahren, denn im Gebet erkennt der Betende tief in seinem Innern Allahs Existenz und Einheit an, und er erkennt, dass es niemand anderen gibt, an den man sich wenden könnte. Aus diesem Grund bewahrt das Gebet den Gläubigen vor dem Götzendienst. Gleichzeitig ist das Gebet ein Eingeständnis der eigenen Schwäche vor Allah und dass Er allein es ist, Der ihm helfen kann. So schützt das Gebet den Gläubigen vor dem Götzendienst.

"Oh Prophet! Dir genügt Allah und wer dir von den Gläubigen folgt." (Sure 8-64 - al-Anfal)

Dieser Vers verdeutlicht: Muslime wissen, dass der Einzige, bei dem man Hilfe suchen kann, Allah ist. Er ist der Eine, Der in jeder Weise überlegen ist, der Besitzer unendlicher Macht und der Eine, Der alles sieht und hört. Allah ist es, Der über allem anderen steht und Er ist es, Der zu lobpreisen ist. Er hat alle Macht im gesamten Universum. Da dies so ist, müssen Hilfe und Vergebung ausschliesslich bei Allah gesucht werden, Dem einen, Der jenseits aller Bedürfnisse reich ist, dem Lobenswerten. Allah beschreibt im Quran die Schwere des Fehlers, zu jemand anderem zu beten, als zu Ihm:

Und rufe nicht neben Allah eine andere Gottheit an, damit du nicht unter denen bist, die Strafe erleiden werden! (Sure 26:213 - ash-Shuara)

In weiteren Versen beschreibt Allah die Situation derer, die zu anderen als Ihm beten:

Aber jene, die sie neben Allah anrufen, erschaffen nichts, sondern sind erschaffen. Tot sind sie, ohne Leben. Und sie wissen nicht, wann sie erweckt werden. (Sure 16:20-21 - an-Nahl)

Ein aufrichtiger Gläubiger betet also zu niemand anderem als Allah. Er fleht nur zu Ihm und bitte nur Ihn allein um Hilfe. In der Sure al-Fatiha, der ersten Sure des Quran, rät Allah den Gläubigen, folgendermassen zu beten.
Dem Herrscher am Tage des Gerichts! Dir dienen wir und zu Dir rufen wir um Hilfe. Leite uns auf den rechten Pfad, auf den Pfad derer, denen Du gnädig bist, nicht derer, denen Du zürnst, und nicht auf den der Irrenden. (Sure 1:4-7 - al-Fatiha)

Dem Muslim geziemt es, über Allahs unendliche Macht nachzudenken, diese zu begreifen, sich mit ganzem Herzen bedingungslos dieser Macht zu unterwerfen und nur von Ihm Hilfe zu erbitten. Jede andere Haltung bringt Kummer, sowohl in dieser Welt als auch im Jenseits. So lautet Allahs Versprechen.



Der Schädel des Spechtes


Spechte ernähren sich von Insekten und Larven, die sich im Inneren von Baumstämmen verstecken, indem sie diese herauspicken. Ihr Nest bauen sie sich im Inneren gesunder Baumstämme, was nur durch angeborene Fähigkeiten möglich ist, die eines Zimmermanns mehr als würdig sind.

Der Große Buntspecht zum Beispiel schafft pro Sekunde bis zu zehn Hackstöße. Bei kleineren Spechtarten wie dem Grünspecht kann die Hackgeschwindigkeit auf bis zu 20 gesteigert werden.






Während ein Grünspecht beim Nestbohren beschäftigt ist, beträgt die Arbeitsgeschwindigkeit seines Schnabels bis zu 100 kmh. Sein nur kirschkerngroßes Gehirn wird dabei in keiner Weise beeinträchtigt. Die Zeitspanne zwischen zwei Hackbewegungen beträgt weniger als eine Tausendstelsekunde. Wenn er zu hacken beginnt, liegen sein Schnabel und sein Kopf in einer vollkommen geraden Linie, weil schon die kleinste Abweichung zu Hirnschädigungen führen würde.

Im Prinzip ist das Hacken eines Spechtes nichts anderes, als wenn Sie Ihren Kopf gegen eine Betonwand stoßen. Es bedarf eines außerordentlich vollkommenen Designs, um Verletzungen des Vogelhirns dabei zu verhindern. Die Schädelknochen der meisten Vogelarten sind miteinander verbunden, und die Schnabelfunktionen mit dem Unterkiefer. Bei Spechten hingegen sind Schnabel und Schädelknochen nur durch ein schwammähnliches Gewebe miteinander verbunden, das die Hackbewegungen abfedert. Es funktioniert weit effizienter als Stoßdämpfer in einem Auto. Und zwar deshalb, weil dieses Gewebe die Fähigkeit hat, Stöße von sehr kurzer Dauer zu resorbieren und sich unmittelbar danach sofort wieder in seinen Ausgangszustand zurückzubegeben. Auch bei bis zu zehn Stößen pro Sekunde. Diese Gewebestruktur ist allen von Menschen hergestellten Materialien weit überlegen. Die dadurch mögliche Trennung des Schnabels vom Schädel durch dieses System macht es möglich, dass sich der gehirntragende Körperteil des Spechtes während des Hackens vom oberen Schnabelteil wegbewegt, was einen zweiten Schutzmechanismus gegen die Hackstöße konstituiert.i


i Bilim ve Teknik Görsel Bilim ve Teknik Ansiklopedisi (Encyclopedia of Science and Technology), S. 116.



Junge norwegische Muslime lernen den Islam aus den Werken von Harun Yahya - 01.06.2007
Norwegen / Christine M. Jacobsen



Die Sozialanthropologische Thesis von Christine M. Jacobsen vom Juni 2006 trug den Titel „Religiöse Identitäten und Praktiken unter jungen Muslimen in Norwegen.“ Diese Studie untersuchte den Einfluss der Arbeiten von Harun Yahya auf junge, in Norwegen lebende Muslime.

Die Studie zeigte detaillierte Informationen über die Arbeiten von Harun Yahya, die Sprachen, in die sie übersetzt wurden, seine Webseiten, seine Arbeit über das Thema der Schöpfung, sein Kampf gegen den Darwinismus und Materialismus und die internationalen Verlage, mit denen er arbeitet. Diese Untersuchung stellte fest, dass hauptsächlich die religiöse Erziehung durch die Eltern die religiösen Praktiken der jungen Muslime beeinflussen. Sie suchen in zunehmendem Masse Erkenntnisse durch Lesen und Navigieren im Internet. In der Studie wird weiters berichtet:

Die jungen Muslime lernten Yahya über das Internet kennen … Yahyas Bücher und Filme werden auch in Norwegen von Taha Publishers Ltd. vertrieben.

… Der neue Islamische Scientismus richtet sich an die Nicht-Muslime als ein Instrument, die Richtigkeit des Islam und seine Grundlage, den Quran, zu beweisen und an die Muslime als Mittel, den Glauben zu verstärken. Die Arbeiten von Bucaille und Harun Yahya werden in der ganzen Welt verteilt und weltweit gefördert…







AMEISENKÄFER (Scydmaenidae)


Alter: 100 Millionen Jahre

Ort: Myanmar

Periode: Kreidezeit










Einhundert Millionen Jahre sind eine relativ lange Zeit für jede Lebensform, um eine angebliche, evolutive Entwicklung zu durchlaufen. Falls die Ansichten der Evolutionisten stimmen würden, dann müssten sich die Ameisenkäfer im Verlauf dieser langen Zeit zu sehr verschiedenen Formen entwickelt haben, und sie dürften keinerlei Ähnlichkeit mit heute lebenden Käfern haben. Doch trotzdem Millionen Jahre vergangen sind, haben sich die Ameisenkäfer – wie auch alle anderen Lebensformen – nicht im Geringsten verändert. Es waren vor 100 Millionen Jahren dieselben, die sie heute sind, was jede Möglichkeit einer Evolution ausschließt.



EINE HISTORISCHE LÜGE: DIE STEINZEIT


Dieses Buch offenbart wissenschaftliche Beweise, daß das Konzept der Evolution der Geschichte der Menschheit eine Unwahrheit ist, und wir werden sehen, daß die Tatsache der Schöpfung nun durch neueste wissenschaftliche Entdeckungen gestützt wird. Die Menschheit gelangte nicht durch Evolution auf die Welt, sondern durch die perfekte Schöpfung Allahs, des Allmächtigen und Allwissenden.





www.harunyahya.de





Hier finden Sie kostenlose Dokumentarfilme zu Themen aus Religion, Wissenschaft und Philosophie, zum Beispiel: Der Gottesbeweis in der Natur, Die Realität der Schöpfung, Die Irrtümer der materialistischen Philosophie, Die Wunder des Quran.

Schauen Sie sich diese Dokumentationen online an, oder laden Sie sie als Mpeg-Dateien herunter! Die Dokumentationen beruhen auf den Werken von Harun Yahya. Sie dürfen diese Filme frei kopieren, verteilen und öffentlich vorführen.

Wir wünschen uns, dass Sie sich diese Filme, die hochinteressante Ansichten und Einsichten vermitteln, mit Interesse ansehen.

Die Audiokassetten bestehen aus Lesungen und Theaterstücken, die ebenfalls auf den Werken von Harun Yahya basieren. Sie dürfen auch diese Audiokassetten frei verwenden (kopieren, in Radiosendern veröffentlichen, verteilen).

Die Produktion von Videodokumentationen mit Beiträgen von Harun Yahya wird fortgesetzt, und diese Website wird regelmäßig aktualisiert. Besuchen Sie uns öfter um neue Dokumentationen zu sehen, oder tragen Sie sich in unsere e-Mail Liste ein, um automatisch über Neuerscheinungen informiert zu werden.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare und Vorschläge!




www.harunyahyadokus.com


Desktop View