Harun Yahya

RAMADAN 2008, 9. TAG











Allah teilt keinem Menschen eine Last zu, die er nicht tragen kann


Allah prüft jede Person durch unterschiedliche Tests mit verschiedenen Arten von Ereignissen und durch andere Umstände. Doch es muss erwähnt werden, dass Allah unendlich gerecht und vergebend gegenüber Seinen Dienern ist; Er teilt niemandem eine Last zu, die schwerer ist, als er tragen kann. Dies ist das Versprechen Allahs:




Und Wir belasten niemand mit mehr als er zu tragen vermag. Denn bei Uns ist ein Verzeichnis, das die Wahrheit widergibt. Und es wird ihnen kein Unrecht geschehen. (Sure 23:62 – al-Mu'minun)

Diejenigen aber, welche glauben und das Rechte tun - Wir belasten keine Seele über ihr Vermögen hinaus - sollen Gefährten des Paradieses sein und darin ewig verweilen. (Sure 7:42 – al-A'raf)

Krankheiten, Unfälle, alle Formen der Verzweiflung und jegliche andere Arten von Prüfungen, denen der Mensch in seinem Leben begegnet, haben immer nur solch ein Ausmaß, dass er auch in der Lage ist, sie zu bewältigen. Doch wenn eine Person teuflische Eigenschaften, wie Undankbarkeit gegenüber Allah, den edlen Werten des Quran, wie Geduld, vorzieht, dann wird sie am Ende verantwortlich dafür gemacht werden.

In einigen Fällen könnte eine Person denken, alle Möglichkeiten erschöpft zu haben, um mit einem Problem zurechtzukommen und sie könnte keinen Weg mehr aus den Umständen sehen, in denen sie sich befindet. Wenn sie nicht daran denkt, dass es auch in solchen Ereignissen etwas Gutes gibt, wird sie vielleicht wütend auf Allah. Dies sind die schlechten Gefühle, die ihr von Satan eingeflößt werden. Was immer ihm auch im Leben zustößt, ein aufrichtiger Gläubiger muss sich stets der Tatsache bewusst sein, dass er sich in jeder Situation tugendhaft verhalten kann und geduldig sein muss. Wenn er verzweifelt, so ist es bloß die Versuchung von Satan. Allah befiehlt Seinen Dienern, niemals zu verzweifeln:

Wissen sie denn nicht, dass Allah, wem Er will, reichlich oder beschränkt, Versorgung gewährt? Darin sind fürwahr Zeichen für gläubige Leute. Sprich: "O meine (Gottes-) Diener, die ihr euch gegen euch selber vergangen habt! Verzweifelt nicht an Allahs Barmherzigkeit; seht, Allah verzeiht die Sünden allzumal. Er ist gewiss der Vergebende, der Barmherzige. Und kehrt euch reuig euerem Herrn zu, und ergebt euch Ihm, bevor die Strafe zu euch kommt. Denn dann werdet ihr keine Hilfe mehr finden." (Sure 39:52-54 – az-Zumar)

Eine Person, die diesem Befehl Allahs nachkommt, weiß, dass Gutes von Gutem kommt; eine Person, die dagegen verzweifelt, ist in dieser Welt allein und ohne Ausweg. Allah informiert uns, dass jene, die verzweifeln, in der Tat Ungläubige sind:

Und diejenigen, welche nicht an die Offenbarungen Allahs und die Begegnung mit Ihm glauben - sie sind es, die an Seiner Barmherzigkeit verzweifeln; und sie werden schmerzliche Strafe erleiden. (Sure 29:23 – al-'Ankabut)

"... Und verzweifelt nicht an Allahs Erbarmen. Siehe, an Allahs Erbarmen verzweifeln nur die Ungläubigen." (Sure 12:87 – Yusuf)





DAS SONARSYSTEM IM DELPHINSCHÄDEL


Ein Delphin kann unter Wasser in vollständiger Dunkelheit und über bis zu 3 km Entfernung hinweg zwei verschiedene Metallmünzen unterscheiden. Kann er so weit sehen? Nein, kann er nicht. Und kann es doch - und zwar mit Hilfe eines perfekt funktionierenden Sonarsystems in seinem Schädel. Mit dessen Hilfe kann er Form, Größe, Geschwindigkeit und Aussehen eines Objekts in seiner Nähe erkennen.

Es dauert allerdings einige Zeit, ehe Delphine lernen, diese Signale adäquat zu verwenden. Es dauert Jahre, bis ein heranwachsender Delphin so weit ist.

Delphine benutzen ihr Echolotsystem aber nicht nur zur Erkundung ihrer Umgebung. Manchmal bilden sie beim Jagen Gruppen und stoßen dann dereart hochfrequente Signale aus, mit denen sie ihr Opfer soweit verwirren, dass es anschließend eine leichte Beute für sie ist. Ein ausgewachsener Delphin kann für Menschen bei weitem nicht hörbare Frequenzen von mehr als 20.000 Hz erzeugen. Der Prozess dieser Signalerzeugung vollzieht sich in mehreren Gehirnpartien. Mit dessen Hilfe kann ein Delphin seine Signale zielgerichtet senden, je nachdem, wie er seinen Kopf bewegt. Die so ausgesandten Signale werden zurückprojiziert, sobald sie auf ein Hindernis treffen. Der Unterkiefer des Delphins fungiert dabei wie ein Rezeptor, der die empfangenen Rücksignale an die Ohren weiterleitet. An beiden Seiten des Unterkiefers liegt eine dünne knochige Zone, die verknüpft ist mit einer fettartigen Substanz, durch die hindurch das Signalecho zu den Gehör-Bullae geleitet wird, einem großen Bläschen im Delphinschädel. Von hier aus werden die empfangenen Daten weitergeleitet ans Gehirn, wo sie ausgewertet und interpretiert werden. Über einen ähnlichen Mechanismus verfügen auch die Wale. Aufgabe der Lipide ist es, den Weg der empfangenen Signale, von denen sie durchlaufen werden, in unterschiedlicher Weise zu steuern und zu fokussieren. Jedes der Lipide hat eine bestimmte unterschiedliche Größe und Form, die sich unterscheidet von normalen Lipiden. Sie entstehen durch komplizierte chemische Prozesse, die verschiedene Enzyme benötigen. Dieses ganze Sonarsystem kann sich unmöglich sukzessive entwickelt haben, wie uns die Evolutionstheorie weismachen will. Wenn dem so wäre, hätten unmöglich Tausende von Delphin-Generationen mit einem Sonarsystem quasi “im Probelauf” überleben können. Das gilt aber nicht nur für die Lipide, sondern auch für alle damit verknüpften “Subsysteme” wie den Unterkiefer, das innere Gehörsystem und das “Diagnosezentrum” im Gehirn. Nur im Ganzen und im Zusammenwirken macht jedes davon einen Sinn. Unmöglich kann sich erst das eine, dann das andere entwickelt haben.

Deshalb kann es nur ein weiteres Wunderwerk der Schöpfung Allahs sein.












Der Türkische Kreationist Adnan Oktar stellt in seinem Atlas der Schöpfung fest, dass
der Darwinismus die Quelle des Terrorismus ist - 01.03.2007

Belgien / Daily De Standaard


Am 1 März 2007 berichtet die Belgische Tageszeitung De StandaardDer Türkische Kreationist Adnan Oktar in seinem Atlas der Schöpfung feststellt, dass der Darwinismus die Quelle des Terrorismus ist.“ in ganz Belgien, dass „

Der Bericht schreibt, dass Atlas der Schöpfung gratis an eine große Anzahl von Institutionen ind Europa verteilt wurde, und lieferte detaillierte Informationen über seinen Inhalt. Die folgenden Auszüge aus dem Bericht waren speziell beeindruckend:

„Atlas der Schöpfung, eine Überraschung für Schulen und Universitäten“

Die Evolutionstheorie provoziert weiterhin Reaktionen. Dieses Mal kommt die Realität aus dem Osten. Ein Buch mit dem Namen Atlas der Schöpfung wurde unverlangt an verschiedene Institute in Belgien und in anderen Europäischen Ländern gesandt. Das Buch beschreibt, wie der Darwinismus als dunkle Macht hinter solchen blutigen Ideologien wie der Faschismus und Kommunismus steht.

Dieses beeindruckende Buch, gedruckt auf erstklassigem Glanzpapier, voll mit farbigen Bildern sowohl von Fossilien als auch von heute lebenden Tieren und Pflanzen, beschreibt, wie die natürliche Selektion, die Basis der Evolutionstheorie kein Beweis für die Evolution wäre und dass die Spezies sich niemals geändert haben. Die Evolution fand niemals statt. Atlas der Schöpfung wurde in den vergangenen Monaten an viele Schulen, Universitäten und Pressezentren in Belgien, Holland, Frankreich, Deutschland, England und Polen gesandt.

Die ersten Bücher wurden im November in der Türkei an Schulen und Buchhandlungen geschickt. Gemäß dem Autor des Buches ist das Ziel des Atlas der Schöpfung, die dunkle Beziehung zwischen dem Darwinismus undblutigen Ideologien wie dem Faschismus und Kommunismus offenzulegen. Das Buch wurde mit einem reichlichen Budget eingeführt und vertrieben. Es wiegt vier Kilo und ist fünf Zentimeter dick. Bücher der Stiftung für wissenschaftliche Forschung gibt es in dutzenden Sprachen. Diese Werke wurden von dem Muslimischen Kreationisten Adnan Oktar, unter dem Pseudonym Harun Yahya, geschrieben. Dieses gigantische Werk von ca. 700 Seiten beinhaltet beeidruckende farbige Fotos und Texte, die bei jeder Gelegenheit zu dem gleichen Schluss kommen. Die Schlussfolgerung ist, wenn ein heute lebende Lebensform und ein Fossil nebeneinandergelegt werden, scheint es, dass nie eine Änderung stattgefunden hat. Der Autor ist der Ansicht, dass lebende Fossilien die Hauptbeweisstücke für die Schöpfung sind.

Der Niederländische Biologe Marijke van Bogaert stellt fest, dass die Botschaft „Der Islam ist die einzige Lösung des Terrorismus“ wurde gut verpackt am Ende des Buches nach dess erstaunlichen Bebilderungen mitgeteilt wird …










SEIDENKÄFER (Scraptiidae)


Alter: 50 Millionen Jahre

Ort: Polen

Periode: Eozän











Wenn ein Insekt, das vor 50 Millionen Jahren schon existiert hat, alle Organe und alle physischen Merkmale hatte, die dasselbe Insekt heute besitzt, dann ist es unmöglich, zu behaupten, diese Lebensform habe ihren gegenwärtigen Zustand durch Evolution erreicht. Die Forschung der vergangenen 150 Jahre hat keine Kandidaten geliefert, der als Vorfahr für die über 1 Million bekannten Insektenarten in Frage kämen. Auch ist es nicht sehr wahrscheinlich, dass sich dies in Zukunft ändern wird, denn Insekten stammen nun einmal nicht voneinander ab. Insekten haben ihre heutigen Formen nicht durch Evolution angenommen. Jede Art wurde mit ihren eigenen, ganz besonderen Eigenschaften erschaffen, und sie verändert sich nie, solange diese Art überlebt. Der Fossilienbestand ist der beste Beweis dafür.






DIE WUNDER DES QURAN


Vor 14 Jahrhunderten hat Allah den Menschen den Quran gesandt, der eine Rechtleitung für sie darstellt. Er rief die Menschen auf, diesem Buch zu folgen um sich zu erretten. Wie auch im Vers mitgeteilt wird, "ist es nichts anderes als eine Ermahnung für alle Welt." (Sure 68:52 – al-Qalam). Bis zum jüngsten Tag wird der Quran das letzte göttliche Buch sein, das für die Menschen der einzige Führer ist. Der Quran ist in einer einfachen und verständlichen Sprache geschrieben, so dass jede Generation, die seit Zeit, zu der uns der Quran gesandt wurde, bis heute gelebt hat, den Quran verstehen kann. Allah gibt uns diesen Sprachstil des Quran mit dem Vers "Wir machten den Quran gewiss leicht zum Erinnern." (Sure 54:22 – al-Qamar) an. Gleichzeitig sind die Vollkommenheit der literarischen Sprache des Quran, die unvergleichlichen Eigenschaften seines Sprachstils und seine überlegene Weisheit sichere Beweise, dass er Allahs Wort ist.

www.harunyahya.de






www.derjuengstetag.com


Sie werden mit ziemlicher Sicherheit den Tag des Gerichts erleben, wenn das Universum seinem Ende entgegen geht und die Himmel, die Erde und alles was dazwischen liegt, zerstört werden. All Ihr Besitz, sogar Ihr Körper, wird Ihnen genommen werden, und Sie werden neu erschaffen.

Sie müssen die Ihnen von Allah gegebene Gelegenheit nutzen, die Belohnung, das Glück und den Frieden zu erlangen, die Sie im Jenseits erwarten. Dies kann nicht verglichen werden mit irgendetwas auf der Erde. Das Einzige, was Sie tun können, ist, an Allah zu glauben und an die Unausweichlichkeit des Jenseits, und Sie müssen dankbar sein für all den Segen, den Er Ihnen zukommen lässt.

Diese Website wird Ihnen helfen, sich eine Weile von Ihrer Alltagsbeschäftigung und Ihren Wünschen zu lösen, damit Sie den wahren Zweck Ihres Lebens erkennen können. Sie informiert Sie vorab über den Tag des Gerichts, den Sie mit ziemlicher Sicherheit erleben werden.




Desktop View