Harun Yahya

RAMADAN 2008, 6. TAG








Gewissen und Quran zeigen dem Menschen den wahren Sinn des Lebens


Ein Mensch, der mit Hilfe seines Gewissens denkt, wird über den Sinn seines Lebens nachdenken und im Laufe seiner Suche nach der Antwort sich natürlicherweise dem Quran, Allahs Offenbarung, zuwenden. Wenn jemand beabsichtigt, den Quran zu lesen, ist es von größter Wichtigkeit, dass sein Gewissen offen bleibt und dass er jeden Vers mit großer Aufrichtigkeit liest, mit der Absicht, das Gelesene anzuwenden und danach zu leben. Wer den Quran liest, wird die Antwort auf die Frage nach dem Sinn seiner Erschaffung finden. Im Quran wird dieser Sinn wie folgt beschrieben:

Und Ich habe die Dschinn und die Menschheit zu nichts sonst geschaffen, außer dass sie Mir dienen, Ich möchte von ihnen keine Versorgung, und Ich möchte nicht, dass sie Mich speisen! Ja, Allah, Er ist der Versorger, voller fester Kraft. (Sure adh-Dhariyat, 51:56-58)

Der Zweck des Menschenlebens auf dieser Erde ist, dass der Mensch geprüft wird:

Derjenige, der das Sterben und das Leben geschaffen hat, damit Er euch prüft, welcher von euch am besten ist im Tun, und Er ist der Mächtige, der Verzeihende. (Sure al-Mulk, 67:2)

Wir haben ja, was auf der Erde ist, als Schmuck für sie gemacht, damit Wir sie prüfen, welcher von ihnen am besten handelt. (Sure al-Kahf, 18:7)

Wir haben ja den Menschen aus einem Tropfen Vermischungen geschaffen, Wir prüfen ihn, also haben Wir ihn hörend, sehend gemacht, Wir haben ihn ja den Weg rechtgeleitet – gleich, ob er dankend oder ob er dankverweigernd ist. (Sure al-Insan, 76: 2-3)

Wer die Verse liest, wird verstehen, dass Allah das Leben zur Prüfung des Menschen schuf. Dann wird er sofort an sein eigenes Leben und auch an das anderer denken. Die meisten Menschen um ihn herum hetzen und mühen sich ab für das Leben in dieser Welt. Sie haben sehr genaue Pläne, die allesamt weltliche Angelegenheiten betreffen: die Schule, die sie besuchen werden, den Beruf, den sie ergreifen werden, ihre Heirat, ihre Kinder, das Haus, in dem sie leben werden, das Auto, das sie kaufen werden, wie hoch ihr Einkommen sein wird, wo sie das neue Jahr verbringen werden, was sie für Geburtstagsgeschenke erhalten werden, ihren Ruhe-stand, die Ferien, die sie machen usw. Jeder Mensch hat solche Pläne und Ziele im Sinn, obwohl interessanterweise niemand sich die Zeit nimmt, über den wahren Sinn seines Daseins in der Welt nachzudenken. Ein bewusster Mensch, der dieses Verhalten miterlebt, versteht, was es eigentlich ist: Achtlosigkeit und Torheit. Es ist Allah, der den Menschen geschaffen hat, ihm Leben gab und ihn weiterleben lässt. Allah hat den Sinn der Schöpfung sehr deutlich gemacht: Ihm zu dienen. Das Einzige, was den Menschen wirklich glücklich macht, ist, sich in Ergebung vor Allah zu beugen, dem Sinn seiner Erschaffung gemäß, und alles, was er hat, Ihm zu widmen, um Seine Zufriedenheit zu finden. Doch die meisten Menschen leben achtlos und gierig weiter, gerade so als ob sie diese Tatsache gar nicht kennen würden und als ob sie nur in diese Welt gekommen seien, um sich zu vergnügen. Auf der an-deren Seite sieht ein Mensch, der mit Hilfe seines Gewissens denkt, dass die Mehrheit der Menschen in eine gefährliche Lage der Nachlässigkeit geraten ist. So erkennt er, dass andere Menschen kein Maßstab für ihn sein können und dass es ihn hindert, der Schrift Allahs zu folgen und den Quran als seine einzige Anleitung anzunehmen, wenn er anderen Menschen folgt und sagt: "Die meisten handeln so!"






Die Magnetosphäre, gebildet durch das magnetische Feld der Erde, dient als ein Schild, der die Erde vor Himmelskörpern, den schädlichen kosmischen Strahlen und vor Partikeln schützt. In der obenstehenden Abbildung ist die Magnetosphäre, die auch als Van-Allen-Strahlungsgürtel bezeichnet wird, zu sehen.

Diese hoch ionisierte Strahlung tausende Kilometer über der Erde schützt das Leben auf der Erde vor der tödlichen Energie, die es aus dem Weltraum erreichen würde. All diese wissenschaftlichen Entdeckungen belegen, dass die Welt in einer ganz besonderen Weise geschützt wird. Die wichtige Tatsache ist, dass vor 1400 Jahren dieser Schutz im Quran mit dem Vers "Wir machten den Himmel zu einem wohlbehüteten Dach" bekannt gegeben wurde.

DAS WOHLGESCHÜTZTE DACH DER ERDE

Allah lenkt unsere Aufmerksamkeit im Quran auf eine sehr interessante Eigenschaft des Himmels:

Und Wir machten den Himmel zu einem wohlbehüteten Dach. Und doch kehren sie sich von Seinen Zeichen ab. (Sure 21:32 – al-Anbiya)

Diese Eigenschaft des Himmels wurde durch die wissenschaftlichen Forschungen, die im 20. Jahrhundert durchgeführt wurden, nachgewiesen.

Die Atmosphäre, die die Erde umgibt, dient entscheidenden Funktionen für den Ablauf des Lebens. Sie hält viele große und kleine Meteoriten auf, die sich der Erde nähern, indem sie sie zerstört. Die Atmosphäre verhindert, dass die Meteore auf die Erdoberfläche fallen und lebende Existenzen schädigen.

Zusätzlich filtert die Atmosphäre die gefährlichen Strahlen, die aus dem Weltraum kommen. Es ist interessant, dass die Atmosphäre nur harmlose Strahlen durchlässt, das sichtbare Licht, die ultravioletten Strahlen und die Radiowellen. All diese Strahlungen sind lebenswichtig. Zum Beispiel sind die ultravioletten Strahlen, die nur teilweise durch die Atmosphäre gelassen werden, für die Photosynthese der Pflanzen und für das Überleben allen Lebens sehr wichtig. Der Großteil der intensiven ultravioletten Strahlen, die von der Sonne ausgestrahlt werden, wird durch die Ozon-Schicht der Atmosphäre herausgefiltert und nur der kleine, tatsächlich benötigte Teil erreicht die Erdoberfläche.

Die schützende Funktion der Atmosphäre endet hier nicht. Die Atmosphäre schützt auch die Erde vor der Kälte des Weltraums, die minus 273 Grad Celsius beträgt.

Es ist nicht nur die Atmosphäre, die die Erde vor schädlichen Effekten schützt. Zusätzlich zur Atmosphäre dient der Van-Allen-Gürtel als eine Schutzschicht, die durch das magnetische Feld der Erde als Schild gegen die unseren Planeten bedrohende schädliche Strahlung verursacht wird. Diese Strahlung, die ständig durch die Sonne und andere Sterne ausgestrahlt wird, ist für Menschen tödlich. Wenn der Van-Allen-Gürtel nicht existieren würde, würde durch die Energieexplosionen, die häufig auf der Sonne auftreten, alles Leben auf der Erde zerstört.

Dr. Hugh Ross erklärt die Funktion des Van-Allen-Gürtels für unser Leben:

In der Tat hat die Erde die höchste Dichte unter den Planeten in unserem Sonnensystem. Der Nickel Eisen-Kern der Erde ist für ein großes magnetisches Feld verantwortlich. Dieses magnetische Feld produziert den Strahlungsschild in Form des Van-Allen-Gürtels, der die Erde vor hoher Strahlungsintensität schützt. Wenn dieses Schild nicht wäre, würde das Leben auf der Erde nicht möglich sein. Der einzige andere Planet, der über ein magnetisches Feld verfügt und aus felsigen Gebieten besteht, ist der Merkur... Doch die Feldstärke seines Magnetfeldes ist 100 mal kleiner als die Feldstärke des Magnetfeldes der Erde.

Es wurde berechnet, dass die Energie, die in den letzten Jahren bei Sonnenwinden freigesetzt wurde, der Energie von 100 Milliarden Atombomben des Typs entspricht, der Hiroschima abgeworfen wurde. Noch 58 Stunden nach einem Sonnenwind wurde beobachtet, dass die Nadeln von Kompassen ungewöhnliche Bewegungen anzeigten und 250 Kilometer über der Atmosphäre die Temperatur sich plötzlich auf 2500°C erhöhte.

Es gibt ein vollkommenes System über der Erde, das uns umgibt und gegen externe Bedrohungen schützt. Die Information, dass der Himmel der Erde als ein schützender Schild dient, wurde uns vor Jahrhunderten im Quran übermittelt.



Lob für den Atlas der Schöpfung vom deutschen Wochenmagazin Stern - 29.03.2007 - Deutschland / Stern






Stern, eines von Premiermagazinen Deutschlands, erstattete am 29 März, 2007 einen Bericht von Jens Lubbadeh. Der Artikel pries den Atlas der Schöpfung, eines der Werken von Adnan Oktar, der unter das Pseudonym Harun Yahya schreibt. Der Atlas hatte in mehreren Ländern, besonders in Frankreich, einer große Wirkung.

Der Artikel enthielt die folgenden Aussagen:

Islamischer Kreationismus Mit Allah gegen Darwin Von Jens Lubbadeh


Darwin hatte Unrecht und Gott hat alle Lebewesen so erschaffen, wie sie heute existieren. Nicht nur christliche Fundamentalisten lehnen die Evolutionstheorie ab, auch im Islam gibt es Kreationisten - und für sie ist es von Darwin zu Hitler nicht weit.

Der "Atlas Of Creation - Volume 1". Ein Buch wie ein Donnerschlag: knallroter Umschlag, DIN-A3-Format, 768 (!) Seiten in Hochglanz-Farbe, geschätzte sieben Kilo schwer. Dieses Buch ist anders - das merkt man sofort. Erinnern Sie sich noch an die Wackelbilder aus Ihrer Kindheit? Bewegte man diese Bilder in der Hand, veränderte es sich. So entstanden herumhüpfende Micky Mäuse, fliegende Marienkäfer, rennende Fußballspieler. Auf dem "Atlas der Schöpfung" prangt gleich ein ganzer Wackelbilder-Zoo: Quer über den Umschlag galoppiert ein Pferd, springt ein Gepard, flattert ein Kolibri, hüpft ein Delfin. Doch beim Verändern des Winkels erstarren die fidelen Wackelbilder-Tiere auf einmal schlagartig zu Skeletten.

"Dunkle Liasion zwischen Darwinismus, Faschismus und Kommunismus"


Vorzüglich ließen sich unter diesem voluminösen Buch Pflanzen pressen, doch der "Atlas der Schöpfung" ist angetreten, um etwas ganz anderes platt zu machen: Die Evolutionstheorie Darwins. Dazu wäre solch ein umfangreiches Buch gar nicht nötig gewesen, denn auf den vielen Seiten wird eine schlichte Aussage breitgewalzt, die auch schon in den Wackelbildern steckt: Darwin hat Unrecht, Evolution gibt es nicht, alle heute lebenden Tierarten haben sich seit dem Zeitpunkt ihrer Entstehung nicht verändert.

Autor Harun Yahya kommt schnell zur Sache: "Den Betrug der Evolutionisten und ihre unwahren Behauptungen, sowie die dunkle Liasion zwischen Darwinismus und solch blutigen Ideologien wie Faschismus und Kommunismus enthüllen" - das ist es, was er will.

Adnan Oktar alias Harun Yahya - im Auftrag des Herrn unterwegs

Um die Evolutionstheorie zu widerlegen, fährt Yahya erst einmal Masse auf: Unzählige Abbildungen von Tieren und Pflanzen werden neben Aufnahmen ihrer Millionen Jahre alten Fossilien gestellt. Gingko-Blätter - mal in grün, mal in Stein, Ameisen neben ihren in Bernstein konservierten Urahnen, Kakerlaken, Krebse, Steinfliegen, Schildkröten - allesamt evolutionär erfolgreiche Organismen, die ihr Erscheinungsbild bis heute nahezu unverändert erhalten haben. Hier müssen sie dafür herhalten, die religiös vorgefertigte Meinung des Autors zu belegen: Es hat nie eine Evolution gegeben, es konnte nie eine geben, es durfte nie eine geben. Denn alle lebenden Arten wurden - so wie sie sind - in einem Akt erschaffen. Und zwar von einem höheren Wesen: Gott. Oder besser gesagt: Allah.

Wer ist Harun Yahya? Sein richtiger Name ist Adnan Oktar. Gleich mit seinem Pseudonym beruft sich Oktar auf .zwei Propheten Aaron (= Harun) und Johannes (= Yahya), die - wir erinnern uns an die Geschichte vom Goldenen Kalb - gegen den Unglauben zu Felde gezogen sind. Adnan Oktar ist Türke, in Istanbul geboren, studierter Künstler und Philosoph, und nach eigenen Angaben seit den 80er-Jahren Autor vieler "politischer, wissenschaftlicher und glaubensbezogener" Bücher.

Welche Monokultur die darstellen, zeigt schon ein kurzer Blick auf seine Homepage: "Kinder: Darwin hat die Unwahrheit gesagt!", "Der Niedergang der Evolutionstheorie: Die Realität der Schöpfung'", "Der Untergang des Materialismus'", "Das Unglück, das der Darwinismus über die Menschheit brachte", "Der größte Betrug in der Geschichte der Wissenschaft: Der Darwinismus". Immer wieder "Untergang", immer wieder "Betrug" und immer wieder die "Wahrheit".

Kreationismus ist in der Türkei auf dem Vormarsch

Der Einfluss Oktars ist nicht zu unterschätzen. Die von den Kreationisten vertretenen Positionen werden in den naturwissenschaftlichen Schulfächern, vor allem in Biologie, aber auch in Geschichte, weiter von sich reden machen." Dies wird nicht auf die Türkei beschränkt bleiben. Nach eigenen Angaben sind die Bücher Oktars in zahlreiche Sprachen, unter anderem auch auf Deutsch, übersetzt worden.

Im "Atlas der Schöpfung" nimmt Oktar für sich "das letzte Wort" in Anspruch. Das tut er, indem er sich auf den Propheten Mohammed beruft - der habe schließlich die höchste Weisheit und moralische Perfektion erlangt. Wer das letzte Wort hat, diskutiert bekanntlich nicht mehr. Um das zu bekräftigen, hat Oktar sogar das Siegel des Propheten mit auf den roten Buchumschlag gedruckt. Gleich links unter den Wackelbildern.










SCHNECKENHAUS


Alter: 100 Millionen Jahre

Ort: Myanmar

Periode: Kreidezeit












Das hier gezeigte Stück Bernstein ist 100 Millionen Jahre alt und enthält ein Schneckenhaus. Die Tatsache, dass es keinen Unterschied gibt zwischen den Häusern heutiger Schnecken und solchen, die vor 100 Millionen Jahren am Leben waren, widerlegt vollständig  evolutionistischen Behauptungen. Hätten sich Schnecken entwickelt, dann müsste die Struktur der Schneckenhäuser vor Hundert Millionen Jahren eine ganz andere gewesen sein als heute. Doch es gibt nicht den geringsten Unterschied zwischen ihnen, und das ist einer der Beweise, dass Evolution nie stattgefunden hat und dass die Schöpfung der Ursprung des Lebens ist.






DAS GERUCH UND GESCHMACK WUNDER


Das Ziel dieses Buches ist, die Beweise der Schöpfung in diesen Systemen offenzulegen, Ihnen bei der Erkennung Allahs grenzenloser Macht und Weisheit zu helfen und die zahllosen Gnaden, die Er uns schenkt richtig zu begreifen. Gleichzeitig wollen wir nochmals die irrationale und unlogische Beschaffenheit der Evolutionstheorie zeigen, welche behauptet, dass alle diese herrlichen Systeme bloss ein Produkt des Zufalls sind.

www.harunyahya.de










www.islamverurteiltantisemitismus.com


Diese Webseite wurde publiziert um aufzuzeigen, dass Antisemitismus und andere rassistische Ideologien nichts zu tun haben mit der Religion des Islam. Jeder wahre Muslim distanziert sich von diesen Ideologien und verteidigt die Rechte der Juden gegen den Antisemitismus.

Antisemitismus ist fanatischer Hass gegenüber den Juden. Diese rassistische Ideologie war im Lauf der Jahrhunderte Ursache für Bedrohung, Verfolgung, Exil und Tod von Millionen unschuldiger Juden.

Der Islam will der Welt Gerechtigkeit bringen. Er lehnt Antisemitismus genauso strikt ab wie jede andere Art von Rassismus. Muslime kritisieren den Zionismus, unterstützen aber das Recht der Juden, in Frieden und Sicherheit zu leben.





Desktop View