Harun Yahya

DIE WUT UNTER KONTROLLE HALTEN




Im Quran wird die Kontrolle des Zornes als beispielhaftes Verhalten beschrieben, da es schädliche Reaktionen, die voraussichtlich durch sie verursacht werden, verhindert.

Die da spenden in Freud und Leid und den Zorn unterdrücken und den Menschen vergeben - und Allah liebt die Gutes Tuenden. (Sure al-Imran, 134)

Obwohl Wut als eine

 

 

 

momentane Reaktion in bestimmten Situationen auftauchen kann, sollte ein Gläubiger der Beschreibung in diesem Vers folgend, versuchen, sie zu kontrollieren.

Das liegt daran, dass Wut den Verstand trübt und am einwandfreien Argumentieren hindert. In einem solchen Fall läuft eine Person die Gefahr der Überschreitung der Grenzen von Allah, da die emotionalen Urteile, die er unter Einfluss von Zorn macht, in der Regel unbedacht und inkompatibel mit der Moral des Quran sind.

Ein gläubiger Mensch sollte sich sofort bemühen, um die Ressentiments (Verärgerungen) in Bezug auf persönliche Angelegenheiten, insbesondere gegenüber anderen Gläubigen, zu überwinden und sollte versuchen, sie durch Mitgefühl und Barmherzigkeit zu ersetzen.

Wenn der Zorn einer Person ungerechtfertigt begründet ist, dann hat er kein Recht in erster Linie wütend zu sein. Er muss seinen Fehler akzeptieren, sich entschuldigen und sein Fehlverhalten wieder gutmachen.
 
Aber selbst wenn er sich im Recht befand, muss er trotzdem die Wut unter Kontrolle halten und in Übereinstimmung mit dem Vers, ist es besser, zu vergeben.
 
Worauf bisher Bezug genommen wurde, belangen die alltäglichen Situationen denen, denen die Gläubigen wahrscheinlich begegnen.

Abgesehen von diesen, gibt es eine Gruppe von Menschen, die zumindest bei einer Provokation wütend werden. Sie versagen tatsächlich beim Verstehen einiger grundlegender Themen des Glaubens, wie Allah zu vertrauen oder zu erkennen, dass alle Menschen unter Seiner Kontrolle sind.

Im Quran offenbart Allah wie folgt:

Ist nicht Allahs, was in den Himmeln und auf Erden ist? Er weiß, worauf ihr aus seid. Und eines Tages werden se zu Ihm zurückgebracht, und Er wird ihnen vorhalten, was sie getan haben. Und Allah kennt alle Dinge. (Sure an-Nur, 64)

Desktop View