Harun Yahya

WICHTIGE ENTWICHLUNGEN IM ZUSAMMENHANG MIT DEM FLORES MENSCHEN


 





Der Flores Mensch ist keine vom Homo sapiens zu unterscheidende Art...






Teuku Jacob






Wir haben auf die Behauptungen im Zusammenhang mit der Entdeckung des Flores Menschen, die weltweit ein so großes Medieninteresse hervorgerufen hatte, bereits geantwortet. Jüngste Reaktionen aus der wissenschaftlichen Welt bestätigen diese Antwort.

Eine wichtige Persönlichkeit, die ihre Ansichten zum Thema vortrug, ist der indonesische Paläoanthropologe Teuku Jacob. Er ist Evolutionist und leitet das paläoanthropologische Laboratorium an der Gadjah Mada Universität. Dieses Institut ist bekannt für seinen reichhaltigen Bestand an Fossilien, die auf indonesischem Staatsgebiet gefunden wurden und allesamt der fiktiven Evolution des Menschen zugeschrieben werden. In diesem Zusammenhang sind Jacob's Äußerungen besonders interessant, denn sie richten sich gegen das den Homo floresiensis betreffende evolutionistische Szenario.

Eine von AFP verbreitete Meldung, überschrieben mit "Indonesischer Wissenschaftler: Flores Hominide ist keine neue Spezies", lautet:

Ein führender indonesischer Wissenschaftler fordert die weithin verbreitete Theorie heraus, nach der die auf der östlich gelegenen Insel Flores gefundenen Knochenfossilien zu einer bis dahin unbekannten Menschenart gehören. Professor Teuku Jacob, Chef-Paläontologe an der Gadjah Mada Staats-Universität, beabsichtigt, Untersuchungen durchzuführen, die beweisen sollen, dass jene Fossilien von einer Unterart des Homo sapiens stammen - "einem normalen Menschen, genau wie wir".

"Es ist keine neue Art. Es ist eine Unterart von Homo sapiens, die als australo-melanesische Rasse klassifiziert ist. Wenn es aber keine neue Spezies ist, warum sollte sie dann einen neuen Namen erhalten?", sagte der Professor. (i)

Zur Erinnerung, Evolutionisten verwiesen auf H. floresiensis' eher kleines Hirnvolumen zur Begründung, hier von einer separaten Art sprechen zu können. Jacob geht jedoch davon aus, dass das kleine Hirnvolumen Anzeichen einer mentalen Abnormalität ist und nicht etwa einen Beweis für eine neu gefundene Art darstellt. (Jacob ist gleichzeitig Experte für Pathologie.) Außerdem wurde festgestellt, dass der Zwergenwuchs, der für das kleine Hirnvolumen des Flores Menschen verantwortlich gemacht wird, auch bei anderen Menschenrassen auftritt. Jacob betont, dass Zwergenhaftigkeit auch in Central Mountain, Papua und Andaman, Aceh, beobachtet wird. Die Tatsache, dass der Zwergenwuchs auch von anderen Menschenrassen bekannt ist, ist ein neuer Hinweis auf den Fehler, H. floresiensis ausschließlich aufgrund des Zwergenwuchses als separate Art zu bezeichnen.

Zur selben Zeit berichtete die Internet Ausgabe der Tageszeitung Jakarta Post unter der Überschrift "Indonesische Experten bestreiten die Behauptungen über das "Flores Mensch" Fossil" eine ähnliche Ansicht, vertreten von Harry Widianto vom Archeologischen Institut in Yogyakarta.

Auch Widianto geht davon aus, dass der "Flores Mensch" eine Unterart von H. sapiens ist, anders gesagt, ein moderner Mensch. Er schlägt daher vor, diese Fossilen H. sapiens floresiensis zu nennen. (ii)

Es sind nicht nur indonesische Wissenschaftler, die die Klassifizierung des Flores Menschen als separate Spezies für einen Irrtum halten. In der Beilage zur Sonntagsausgabe der türkischen Tageszeitung Hürriyet vom 7 November 2004 wendet sich auch Professor Metin Özbek, Anthropologe an der Hacettepe Universität gegen die Behauptung, der Flores Mensch sei eine eigene Spezies. Professor Özbek sagt:

Die Behauptung, diese Entdeckung werde eine Revolution der Anthropologie herbeiführen, ist völlig übertrieben. Ich weiß nicht, wie richtig es ist, das auf Flores gefundene Skelett als eigenständige Spezies zu betrachten. Es könnte sich um eine rassische Variante von H. sapiens handeln. Die Tatsachen, dass sein Gehirn klein ist und dass er von kleiner Statur ist, sind interessant, aber das ist auch zuvor schon bei den Pygmäen beobachtet worden. Kleinköpfigkeit ist ein bekanntes Phänomen. (iii)

Schlussfolgerung:

Diese Äußerungen von ausgewiesenen Experten wie Jacob, Widianto und Özbek sind praktisch die wörtliche Wiederholung der Hauptargumente unserer Antwort bezüglich des Flores Menschen.

Der Versuch, die Fossilien des Flores Menschen als separate Spezies zu beschreiben, basiert auf keinerlei wissenschaftlicher Grundlage und begründet somit keine Unterstützung der Evolutionstheorie.

Die Tatsache, dass die evolutionistische Beschreibung des Flores Menschen als "separate Rasse" von anderen Evolutionisten bestritten wird, offenbart erneut die Unsicherheit evolutionistischer Behauptungen im Zusammenhang mit den in Frage stehenden Fossilien.

 

___________________________________________

i "Indonesian scientist says Flores hominid not new species", AFP Science by Yahoo, http://story.news.yahoo.com/news?tmpl=story&cid=1539&e=3&u=/afp/20041106/sc_afp/indonesia_science_palaeontology_041106133524
ii "Indonesian experts deny 'Flores man' fossil claim", The Jakarta Post Online, 5 November 2004
iii Ezgi Baþaran, "Floresli kadýn için Türk bilim adamlarý ne diyor?", www.hurriyetim.com.tr, 7 November 2004



Desktop View