Harun Yahya

IM QURAN WIRD OFFENBART, DASS PROPHET JESUS (FSAI) AUF KEINE WEISE GESTORBEN UND ERMORDET WURDE


Manche Personen behaupten, dass der Prophet Jesus (Fsai) nicht von den Verleugnern seines Zeitabschnittes gemartet wurde, aber trotzdem verstorben ist und dass Allah ihn zuerst verscheiden ließ, dann in seine Gegenwart aufgenommen hat. Diese Behauptung entspricht nicht dem Quran und dem Ahl As-Sunnah.

Denen zufolge benutzen sie für ihre Behauptung den Ausdruck “Ich will dich verscheiden lassen”, welches in der Sure Al-Imran im 56. Vers vorkommt. Der Vers lautet so:

Damals sprach Allah: O Jesus! Ich will dich verscheiden lassen und zu Mir erheben. Und will dich von den Ungläubigen befreien und diejenigen, welche dir folgen, über die Ungläubigen setzen, bis zum Tage der Auferstehung. Dann ist zu Mir eure Wiederkehr, und Ich will zwischen euch über das richten, worin ihr uneins wart. (Sure Al-Imran, 56)

Mit dem Satz “… Ich will dich verscheiden lassen”, welches in dem Vers überliefert wird, wird berichtet, dass Prophet Jesus (Fsai) in eine Art Schlaf versetzt wurde, in die Gegenwart Allahs erhoben wurde. Prophet Jesus (Fsai) ist nicht gestorben, sondern verließ diese Dimension nach dem Ansehen Allahs.

Das nach den türkischen Deutungen als töten oder verscheiden lassen übersetzte Wort, ist im arabischen das Verb ‘teveffa’, welches die Abstammung vom ‘vefea’ hat und dieses Verb bedeutet nicht Tod, sondern ‘das Nehmen vom Leben’, ‘empfangen’. Es wird uns im Quran vermittelt, dass das Nehmen vom Leben nicht immer der Tod bedeutet. Als Beispiel wird in dem Vers, wo das Wort ‘teveffa’ vorkommt, nicht vom Tod des Menschen, sondern vom Nehmen des Lebens im Schlaf berichtet:

Allah nimmt zur Zeit ihres Todes die Seelen zu Sich, und (die Seelen) derer, welche nicht gestorben sind, in ihrem Schlaf. Diejenigen, über die Er den Tod verhängt hat, behält Er; die andern sendet Er zurück, bis zu einem bestimmten Termin. Darin sind fürwahr Zeichen für nachdenkliche Leute... (Sure az-Zumar, 42)

Das in diesem Vers als ‘verscheiden lassen’ übersetzte Wort und das im 56. Vers der Sure Al-Imran gebrauchte Wort ist ident, also es kommt in beiden Versen das Wort ‘yeteveffa’ vor. Wie es nicht der Tod ist, in welchem Zustand sich der Mensch in der Nacht befindet, weist auch das Wort ‘teveffakum’, welches in den oben angeführten Vers verwendet wurde, nicht auf dem Tod hin, hat sondern die Bedeutung ‘der in der Nacht das Leben nimmt’. Wenn das Wort ‘teveffa’ als Bedeutung für den Tod verwendet wird, dann muss man sagen, dass alle Menschen, die jede Nacht ihre Zeit schlafend verbringen, biologisch sterben. In diesem Fall muss behauptet werden, dass auch der Prophet Jesus (Fsai) sein Leben lang in jeder Nacht wo er schlief, starb, mit anderen Worten mehrmals starb, was dem Verstand und der Logik verstoßt.

Das Beispiel, welches uns das Hadith mitteilt, soll unser Prophet (sav) nach seinem Aufwachen vom Schlaf ‘Lob sei Allah, Der uns nach dem Töten auferstehen ließ’ gesagt haben, zeigt, dass der Schlaf als eine Art Tod bewertet wird, aber dass damit nicht der biologische Tod gemeint wird. Ohne Zweifel wies der Prophet Muhammed (sav) mit diesem weisen Spruch darauf hin, dass wenn man schläft nicht der biologische Tod eintrifft, sondern dass der schlafenden Person in einer Weise, die wir anders verstehen, ‘sein Leben genommen wird’.

Die Aussagen der Gelehrten des Ahl As-Sunnah zu diesem Thema

Während die großen Kommentatoren des Ahl As-Sunnah das Wort teveffa interpretierten, einigten sie sich zum Thema, dass der Prophet Jesus (Fsai) nicht gestorben ist, in die Gegenwart Allahs erhoben wurde und vor dem Tag der Auferstehung wieder auf die Erde zurück kommen wird. Manche dieser Gelehrten des Islam sind:

. Maturidi
. Taberi
. Ibni Kesir
. Ibn Teymiyye
. Muhammed el Kevseri
. Elmalılı Hamdi Yazır
. Şeyhülislam Mustafa Sabri Efendi

Im Kommentar des Ibni Kesir
weist das Wort ‘teveffa’ auf den Schlaf hin, auf welche Weise dasselbe Wort in anderen Versen vorkommt wird folglich erläutert:

Ibn Ebu Hatim sagt: Uns hat mein Vater… von Hasan überliefert, er machte diese Aussage über den Vers, ‘Ich will dich verscheiden lassen’: das bedeutet, ‘Ich werde dich mit dem Tod des Schlafes töten, also ‘Ich werde dich schlafen lassen’, und zwar hat Allah den Propheten Jesus (Fsai) im Schlaf in den Himmel erhoben… Unser Herr, hat den Propheten Jesus (Fsai), mit einer unbestrittenen Wahrheit, nachdem Er ihn mit dem Schlaf das Leben genommen hatte, in den Himmel genommen und rettete ihn von den Plagen der (mancher) Hebräer der damaligen Zeit.

Bei der Analysierung der Bedeutung des Wortes ‘teveffa’ sagte der Islamische Gelehrte Muhammed Zahid el-Kevseri aus, dass dieses Wort im Vers nicht die Bedeutung Tod hat und machte auf das Wort ‘mevt’, welche in der Sure Zumar im 42. Vers vorkommt, aufmerksam:

Wenn der Prophet Jesus (Fsai) gestorben wäre (ist aber nicht richtig), wäre uns das Wort ‘mevt’, welche im Vers wie folgt vorkommt und der Tod bedeutet, “Allah nimmt zur Zeit ihres Todes die Seelen zu Sich” (Az-Zumar, 42), nicht angekündigt worden… Wenn Allah Teala wie behauptet den gewöhnlichen Tod (biologisch gemeinten Tod) angekündigt hätte, wäre dies offen berichtet. Also wenn Allah erwähnt, dass die Hebräer den Propheten Jesus (Fsai) nicht ermordet haben, vom verscheiden lassen und in den Himmel erheben spricht, dann kann man hier an keine andere Bedeutung außer den normalen Tod denken.

Der Gelehrte Şeyhülislam Mustafa Sabri Efendi macht die Bemerkung durch Darlegung des 42. Verses der Sure Zumar als Beweis: ‘Wenn man das Wort teveffa als ‘töten’ hernimmt, müssen auch die Seeler sterben.’

Schließlich macht der Islamgelehrte Mevdudi in seiner Qurankommentation, für das in der Sure Al-Imran vorkommende (dasselbe Wort wird auch in der Maide Sure dem 117. Vers verwendet) Wort ‘müteveffi’, diese Aussage:

Das in dem arabischen Text vorkommende Wort ‘müteveffi’ kommt von dem Wort ‘teveffa’, welches ‘empfangen’ und ‘das Leben nehmen’ bedeutet; aber hier wird es in übertragener Bedeutung verwendet. Hier bedeutet es ‘aus der Pflicht nehmen’.

Auch der als einer der ersten Kommentatoren der Islamischen Geschichte angesehener Maturidi sagte aus, dass im Vers nicht der bekannte, biologische Tod des Propheten Jesus (Fsai) gemeint wird:

Das im Vers gemeinte ist nicht der Tod als Sterben, sondern das Nehmen des Körpers von der Erde als Tod gemeint.

Der bekannte Kommentator Taberi sagt aus, dass man das Wort ‘müteveffiyke’ als Bedeutung ‘aus dem Boden nehmen’ verwendet und erläutert den Vers auf diese Weise:

Unserer Meinung nach ist die gesündeste Sicht dieses Wort als ‘empfangen’, ‘aus den Boden ziehen’ zu verwenden. Nach diesem ist die Bedeutung des Verses; ‘Ich nehme dich aus dem Boden, ziehe dich in den Himmel hinauf’. Der weitere Abschnitt des Verses deutet mit dem Sieg gegen die Verleugner in der Endzeit auf die vergewisserte Meinung des Charakters.

In der weiteren Aussage des Taberi machte er auch auf die anderen Kommentare des Wortes ‘müteveffiyke’s aufmerksam. Die Äußerung des Wortes als eine Art Schlaf, wird unter den islamischen Gelehrten als Kommentar akzeptiert. Nach dem ägyptischen Gelehrten Halil Herras, Hasan Basri drückt der Ziel dieser Aussage dies aus: ‘Ich werde dich schlafen lassen, während du im Schlaf bist werde ich dich auferstehen und in meine Gegenwart erheben.’ Celaluddin es-Suyuti jedoch erläutert in seinem Kommentar, dass nach den wahren Hadithen der Prophet Jesus (Fsai) nicht gestorben ist und sagt wie folgt:

Folglich ist der Prophet Jesus (Fsai) in den Himmel erhoben worden und wird vor dem Tag der Auferstehung kommen.

Der Islamgelehrte der letzen osmanischen Zeiten Mehmed Vehbi kommentierte diesen Vers wie unten angeführt; stellte dar, dass der Prophet Jesus (Fsai) nicht gestorben ist und nicht ermordet wurde:

O Jesus, ich habe dich mit dem Schlaf schlafen lassen und in die Himmelsrichtung, welche die Region des Segens und des Wunders ist, erhoben. Ich werde dich von dem Übel der Juden befreien und werde die schlechten Taten der Ungläubigen von dir reinigen, dich aus denen herausnehmen und vom Übel befreien.

Auch einer der Gelehrten des Islam namens Ibn Teymiyye drückt aus, dass im 56. Vers der Sure Al-Imran darauf hingewiesen wird, dass der Prophet Jesus (Fsai) nicht gestorben ist. Während Ibn Teymiyye, die im Vers gemeinte Bedeutung mit ‘eine Art Schlaftod’ erläutert, macht er diesen Kommentar:

Dieses Vers ist ein Beweis dafür, dass der Prophet Jesus (Fsai) nicht gestorben ist… Das im Vers vorkommende Wort ‘et-teveffi’ fordert, ohne dem Körper den Tod der Seele oder der beiden, außer mit einem anderen Merkmal (mit dem Existenz eines anderen Beweises, welches das Thema auf diese Weise ausdrückt). Die Absicht daraus kann auch der Schlaftod sein. (Wie in der Sure al-Anam, 60. Vers es ist.) Die Phrase im letzten Abschnitt des Verses “Ich werde dich von den Ungläubigen sauber entfernen.” lautet auch so. Wenn auch der Körper des Propheten Jesus (Fsai) von seiner Seele getrennt worden wäre, wäre auch sein Körper, wie bei den anderen Propheten, auf der Erde.

Elmalili Hamdi Yazir jedoch berichtet, dass in seinem Kommentar verstandener Sinn des Verses der ist, dass der Prophet Jesus (Fsai) nicht gestorben, sondern in der Gegenwart Allahs lebendig ist:

… Für uns bedeuten dieser Kommentar und die Zusammenfassung des Glaubens dieses: die Seele des Messias Jesus, was das Wort Allahs ist und was mit Ruhu’l-Kudüs abgesichert worden ist, ist noch nicht empfangen worden. Die Todesstunde der Seele ist nicht gekommen. Das Wort ist noch nicht zu Allah zurückgekehrt. Er hat auf der Erde noch Dienste zu verrichten.
 

Desktop View