Harun Yahya

DIE AUSGEZEICHNETEN MORALISCHEN WERTE DER GLĂ„UBIGEN - 3


Der Text des Dokumentars mit dem Titel "Die ausgezeichneten moralischen Werte der Gläubigen – 3”


Er war mal einer von uns.

Er arbeitete, um zu leben, und er unterhielt sich mit seinen Freunden.

In seiner Freizeit trieb er Sport und freute sich des Lebens.

So verging die Zeit...

Bis zu dem Tag, an dem er einen stechenden Schmerz in der Brust fühlte.

Ein Herzinfarkt machte allen seinen Plänen einen Strich durch die Rechnung.

Seinen Urlaubsplänen, seinen Arbeiten, die er in seinem Studio vollenden wollte, dem Fußballspiel, das er und seine Freunde in der nächsten Woche besuchen wollten...

Und dennoch war er, als er an dem Tag das Haus verließ, sicher, dass er all das wieder haben würde!

Jeder erlebt Momente in seinem Leben, die man als schwierig bezeichnen kann.

Egal wie negativ eine Situation auf den ersten Blick erscheinen mag, egal, wie schlecht es einem ergeht, sie ist immer noch mit Schönheit und Güte erfüllt, wenn man es aus der Sicht eines Muslims sieht.

Denn jeder Gläubige weiß, dass all diese wahrgenommenen Schwierigkeiten Prüfungen von Allah sind...

Und im Gegensatz zur Einbildung sind diese vielversprechend und mit Schönheit erfüllt.

Die betroffende Person mag dem nichts Vielversprechendes abgewinnen, aber das Wichtigste ist zu wissen, dass alles erschaffen wurde, um vielversprechend zu sein, und dementsprechend zu handeln.

WIE ICH ERKENNE, WAS GLÜCKBRINGEND IST

Fast jeder hat Erinnerungen an seine Kindheitsträume, sogar im späteren Leben.

Einen Abschluss von der Schule zu erhalten, eine Arbeit zu finden und Geld verdienen... auch wenn sich diese Pläne nicht immer so entwickeln, wie man es sich vorgestellt oder geplant hat.

Eine ansonsten gesunde Person kann plötzlich eine schlimmen Krankheit erleiden, oder körperliche Fähigkeiten in einem Unfall verlieren. Auch kann eine reiche Person all ihren Besitz verlieren.

Die Reaktionen der Personen auf eine solche Ereignisse können stark von einander abweichen. Ihre Reaktionen sind positiv, solange alles gut geht. Aber, wenn mit dem Unerwarteten konfrontiert, fühlen sie sich enttäuscht und sogar wütend. Je nach der Wichtigkeit der damit verbundenen Dinge, und ihrem Ergebnis, kann ihre Wut sogar erheblich sein.

Sie sagen dann Dinge wie “Warum passiert das mir?” oder “Wo kommt das her?”

Tatsache ist, dass ein Ereignis, von dem jemand annimmt, dass es glückbringend und wohlgefällig ist, sowohl in dieser als auch in der nächsten Welt eine Enttäuschung sein kann.

Oder dass etwas, von dem eine Person denkt, dass es in irgendeiner Art und Weise verletzend ist und es daher meidet, einem in Wirklichkeit Schönheit, Reichtum, Überfluss und Frieden bringt.

Das Wissen darüber liegt allein bei Allah.

Alle Begebenheiten, sowohl die, die böse erscheinen, als auch die, die glückbringend sind, passieren nur durch den Willen Allahs.

Was immer Allah für uns geplant hat, wird geschehen:

Aber vielleicht verabscheut ihr etwas, das gut für euch ist. Und vielleicht liebt ihr etwas, das schlecht für euch ist. Allah weiß, ihr aber wisst (es) nicht. (Quran, 2:216)

Nichts was ein Mensch auf dieser Welt erlebt, vom Moment, an an dem er seine Augen öffnet, ist unabhängig und entfernt von Allah. Jede Existenz ist von Allah erschaffen, dem Einzigen, der die Kontrolle über das Universum hat.

Nichts was im Universum passiert, sei es groß oder klein, passiert durch Zufall.

Keine Blume blüht oder verblüht durch Zufall.

Kein Mensch wird geboren oder stirbt durch Zufall. Keiner wird durch einen Fehler oder durch Zufall krank.

Jedes Ereignis ist gesondert durch Allah bestimmt, und passiert im Leben einer Person.

Diese Tatsache ist im Quran beschrieben:

Und bei Ihm sind die Schlüssel des Verborgenen; Er allein kennt es. Er weiß, was zu Land und im Meer ist, und kein Blatt fällt nieder, ohne dass Er es weiß. Und kein Körnchen gibt es in den Finsternissen der Erde und nichts Grünes und nichts Dürres, das nicht in einem deutlichen Buch stünde. (Quran, 6:59)

Es ist sehr wichtig, dass eine Person diese wichtige Wahrheit versteht.

Denn jemand, der versteht, dass alles nach einem bestimmten Plan erschaffen wurde, wird jederzeit in seinem Leben zufrieden sein.

Dieses Stück Wahrheit zu verstehen, wird es ihm ermöglichen, jedem Ereignis mit einem vielversprechenden Auge entgegenzusehen, und die Wahrheit in ihm zu begreifen.

Die Ereignisse, die ein Mensch erlebt, ob gut oder schlecht, sind bestimmt durch das Schicksal, das Allah für ihn ausgesucht hat.

Und ganz gleich was passiert, es wird das vielversprechendste für ihn sein.

AUF DIE PROBE GESTELLT DURCH DEN VERLUST VON REICHTUM

Reichtum, Grundbesitz und Besitztümer sind die Hauptsachen im Leben vieler Menschen.

Und diese Menschen besitzen einen enormen Hunger auf materielle Besitztümer.

Sie versuchen alles, um sie zu erlangen, machen vor Nichts halt.

In den Augen solcher Leute ist Reichtum das wichtigste Mittel, eines, das Macht darstellt.

Sie zeigen größten Respekt vor den Reichen.

Diese Hingabe an Besitz wird im Quran als weltlicher Appetit beschrieben:

Den Menschen ist es eine Lust, sich an Frauen und Kindern, aufgespeicherten Schätzen an Gold und Silber, Rassepferden, Herden und Ackerland zu erfreuen. So ist der Nießbrauch des Lebens im Diesseits. Aber Allah – bei Ihm ist die schönste Heimstatt. (Quran, 3:14)

Aber die Besitztümer und der Reichtum bringt auch schwere Sorgen mit sich.

An der Spitze steht die Angst, alles zu verlieren.

Tatsache ist, dass ein Mensch alles, was er besitzt, bei einem Erdbeben verlieren kann, in einem einzigen Moment.

Oder das Zuhause, für das er über viele Jahre gespart hat, wird durch ein Feuer vernichtet.

All das sind Prüfungen von Allah.

Jemand, der unbewusst der Prüfungen durch das Leben dieser Welt geht und nicht wahrnimmt, dass er durch solche Ereignisse geprüft wird, wird erstaunt sein, wenn er plötzlich alle Besitztümer verliert und kann sogar eine rebellische Natur entwickeln.

Denn Personen, die entfernt von religiösen moralischen Werten leben, sehen den Verlust von Besitztümern aus dieser verzerrten Sicht, sie sehen nichts Gutes oder Glückbringendes in solchen Begebenheiten.

Allah sagt im Quran, dass Er die Menschen durch den Verlust der Besitztümer prüfen wird:

Wir werden euch mit Furcht prüfen sowie mit Hunger und Verlust an Besitz und Menschenleben und Früchten; doch verkünde den Standhaften Heil. (Quran, 2:155)

Die Dinge sehen jedoch für Gläubige ganz anders aus.

Zuallererst ist die Einstellung der ignoranten Gesellschaft, wie etwa der Hunger nach Besitz oder der Ansammlung von Besitztümern, gänzlich abwesend von den hohen moralischen Werten der Gläubigen, denn der Gläubige hat sein ganzes Leben dem Wohlgefallen Allahs verschrieben.

Daher nutzt er seine Besitztümer nach Allahs Vorstellung, und läßt sich nicht auf die egoistischen Leidenschaften der weltlichen Begierden ein.

Gläubige ändern nie ihr Verhalten, sollten sie ihren Besitz auf irgendeine Art verlieren, denn sie wissen, dass große Weissheit und Glückseligkeit dahinter steckt, auch wenn sie zu diesem Zeitpunkt noch nicht wissen, welche.

Vielleicht schickt Allah so eine Erinnerung an Seine Diener, die in den weltlichen Begierden verstrickt sind.

Oder aber Er hat eine glücklichere Zukunft beschlossen, die sie nicht kennen, durch eine bessere Entlohnung Seiner Diener in dieser Welt und der nächsten, die große Geduld in einer solch schwierigen Zeit zeigen.

Daher sehen Gläubige alles, was ihnen passiert, als eine Erinnerung an, suchen Vergebung und unterwerfen sich bedingungslos dem Schicksal, das Allah geschaffen hat.

Sprich: "Nie trifft uns etwas anderes als was Allah uns bestimmt hat. Er ist unser Beschützer, und auf Allah sollen die Gläubigen vertrauen."  (Quran, 9:51)

DIE VERSTECKE WAHRHEIT HINTER DEN KRANKHEITEN

Eine Krankheit oder ein Unfall kann unser Leben total verändern.

Bedenken wir was passiert, wenn jemand eine schlimme Krankheit erleidet.

Jemand, der voller Energie war und Tag ein Tag aus gearbeitet hat, muss ab dem Zeitpunkt die meiste Zeit zu Hause verbringen, in einer abgeschlossenen und antiseptischen Umgebung.

Er wird vielleicht nicht in der Lage sein, zu essen, wann er will. Im Gegensatz zu gesunden Menschen erleidet dieser Mensch Schmerzen, Übelkeit und Müdigkeit.

Aber das ist keine negative Situation.

Im Gegenteil, es ist eine große Gnade für die besagte Person.

Ein anderes Bild erhalten wir, wenn wir die Stärke bedenken, die hinter dieser Krankheit liegt:

Eine Krankheit erinnert einen Menschen daran, dass er hilflos ist und Allah braucht.

Ein völlig gesunder menschlicher Körper wird zum Zeitpunkt der Krankheit von einem Virus oder einem Bakterium befallen, die mit dem bloßen Auge nicht zu sehen sind.

Ein einziger Bazillus kann allen Aktivitäten ein Ende bereiten, und eine Person zum schweigen bringen, ihn nicht lesen, gehen oder atmen lassen.

All dies kann einen Menschen dazu bewegen, seine Hingabe an das Leben auf dieser Welt zu überdenken.

In diesen Momenten wird eine klar denkende Person besser verstehen, wie sehr sie die Hilfe Allahs benötigt.

Darum kann jemand, der arrogant und stolz auf seine Besitztümer war, als er gesund war, sich jetzt einer Wahrheit bewusst werden, die er vorher noch nie richtig bedacht hat.

Er wird die unendliche Macht unseres Herrn, des Schöpfers aller Dinge, zu schätzen wissen.

Während einer Krankheit betet ein Mensch öfter und fühlt sich Allah näher.

Jemand, der an einer schlimmen Krankheit erkrankt ist, fängt an, mehr an den Tod und das Jenseits zu denken.

Er wird öfter und hingebungsvoller zu Allah beten, um von der Krankheit geheilt zu werden.

Dadurch wird die Nähe zu Allah verstärkt.

Natürlich muss diese Person Undankbarkeit meiden und mit der gleichen Inbrunst weiterbeten, nachdem sie geheilt wurde.

Sie wird dadurch ein glückseligeres, ein Allah näheres Leben führen als vor der Krankheit.

Allah wendet sich an die, die undankbar sind, nachdem sie sich während der Schwierigkeiten an Ihn gewandt haben, im Quran wie folgt:

Aber wenn dem Menschen ein Unglück widerfährt, ruft er Uns an, liegend, sitzend oder stehend. Haben Wir aber sein Unglück von ihm fortgenommen, macht er weiter, als hätte er Uns gegen das Unheil, das ihm widerfahren war, gar nicht angerufen. So wird den Maßlosen ihr Verhalten scheinbar verlockend gemacht. (Quran, 10:12)

Durch Krankheit versteht jemand besser, dass Gesundheit ein Segen Allahs ist.

Manche Menschen, die über eine lange Zeit hinweg nicht erkranken und daher nie das Gefühl des Unwohlseins oder Schmerzen erleben, gewöhnen sich an diese Umstände.

Wenn sie dann aber plötzlich eine Krankheit erleiden, erkennen sie, dass Gesundheit allein ein Segen Allahs ist.

Denn man erkennt den Wert der Dinge erst dann, wenn sie fortgenommen werden. Wie der berühmte islamische Gelehrte Said Nursi sagte:

Gäbe es keine Kälte, könnte man die Hitze nicht spüren. Gäbe es keinen Hunger, würde essen nicht so viel Spaß machen… Gäbe es keine Krankheit, würde man die Gesundheit nicht so genießen können. (Bediuzzaman, Risale-i Nur Collection, Flashes, Twenty-fifth Flash, Seventh Remedy)

Jemand, der sich noch nicht ganz Allah hingegeben hat, bevor er krank wurde, wird dank dieser Krankheit diese erfreulichen Eigenschaften annehmen.

Denn dadurch, dass er Geduld angesichts der Schwierigkeiten gezeigt hat, sich Allah unterworfen hat und eine erfreuliche Eigenschaft zeigte, wird diese Krankheit ein Grund sein, wodurch er höhere Belohnungen im Jenseits erfahren wird.

Jemand, der daran denkt, wird sich nie über eine Krankheit beschweren.

Er wird Allah loben, Allahs Barmherzigkeit gedenken, erkennen, dass seine Krankheit ein Resultat von Allahs Gnade ist, und geduldig sein.

Das Gebet des Propheten Abraham angesichts einer Krankheit ist ein gutes Beispiel für alle Gläubigen:

Der mich erschuf und Der mich leitet, Und Der mich speist und tränkt, Und Der mich heilt, wenn ich krank bin, Und Der mich sterben lässt, dann aber wieder lebendig macht, Und Der, wie ich hoffe, mir am Tage des Gerichts meine Fehler verzeihen wird. O mein Herr! Gib mir Urteilskraft und vereinige mich mit den Rechtschaffenen! (Quran, 26:78-83)

DIE BEISPIELHAFTE UNTERWERFUNG DER PROPHETEN UND UNTERTÄNIGSTEN GLÄUBIGEN

Der verbale Angriff der Ungläubigen,
Methoden wie Gespött und Verleumdung,
sogar körperliche Gewalt...

Wenn wir uns das Leben der Propheten und der unterwurfigen Muslime, die sie umgaben, anschauen, dann sehen wir, wie das Leben dieser gesegneten Individuen mit dem Kampf gegen Ungläubige erfüllt war.

An diesem Punkt erkennen wir eine der herausragendsten Charakeristiken der Propheten und der Gläubigen, die diesen folgten:

Zu wissen, dass alles was sie erleben, ganz gleich, wie schwer die Gegebenheiten sein mögen, von Allah kommt...

Diese hohen Werte, die aus dem tiefsten Glauben an Allah stammen, stellen ein hervorragendes Vorbild für alle Muslime dar.

Ungläubige haben zu jeder Zeit versucht, das Leben der Propheten und wahren Gläubigen zu erschweren, diese mürbe zu machen und sie zur falschen Religion zu locken.

Aber die Gläubigen agierten immer mit der Gewissheit, dass all diese schmutzigen Angriffe auf eine glückbringende Art und Weise enden würden, und dass ihre Ehrlichkeit am Ende verstanden wird.

Es wird im Quran betont, dass Lügen und Verleumdungen, die vermeindlich gegenüber Gläubigen funktionieren, tatsächlich glückbringend sind.

Dies wird in der folgenden Begebenheit in einem der Verse, die während der Zeit unseres Propheten (Allah möge ihn segen und im Frieden schenken) passierte, beschrieben:

Siehe, diejenigen, welche die Verleumdung aufbrachten, sind eine ganze Gruppe unter euch. Erachtet es nicht für ein Übel für euch. Nein, es ist gut für euch. Jeder von ihnen wird erhalten, was er an Sünde verdient hat. Und derjenige, welcher es übernahm, (die Verleumdung) zu vergrößern, soll gewaltige Strafe empfangen. (Quran, 24:11)

Gesellschaften voller Ungläubiger haben zu jeder Zeit die Art und Weise, wie Gläubige dem Pfad Allahs folgen, nach Seiner Religion leben und Seine Botschaft verkünden, als eine Bedrohung ihrer eigenen Religion gesehen.

Aus diesem Grunde benutzen sie Verleumdung und Gespött, um die Gläubigen mürbe zu machen.

Als sie erkannten, dass dies nicht nützte, versuchten sie andere Methoden wie Drohungen, Verhaftungen, Folter und Verbannung.

Diese Misshandlungen, denen die Gläubigen während ihres Kampfes mit den Unfgläubigen ausgesetzt waren, sind ein Zeichen des Überflusses der ungläubigen Gesellschaft.

Im Gegensatz dazu schauten die Gläubigen auf diese Reaktionen und Behandlungen, denen sie ausgesetzt waren, mit einem glückseligen Auge.

Wir können große Weisheit aus einem Augenzeugenbericht ziehen, der während der Zeit unseres Propheten aufgezeichnet wurde.

Es wird berichtet, dass die Gläubigen von den Ungläubigen von allen Seiten angegriffen wurden, und heftigen Schlägen ausgesetzt waren..

Während dieser aufgewühlten Zeiten brachten die Heuchler etliche Entschuldigungen vor und flohen, was sie überführte.

So wurden die Heuchler, die lange in der Gesellschaft der Gläubigen lebten und die Schlechtes im Herzen trugen, bloßgestellt.

Durch diese Begebenheit sahen die Gläubigen die glückbringende Natur der ihnen entgegen gebrachten Schwierigkeiten, und da sie im Einklang mit Allahs Versen ihren Glauben stärkten, wurde ihre Zuneigung zu Ihm noch stärker:

Als die Gläubigen die Verbündeten sahen, sagten sie: "Dies ist das, was uns Allah und Sein Gesandter verheißen hat; Allah und Sein Gesandter haben die Wahrheit gesagt: "Und dies bestärkte sie nur in ihrem Glauben und in ihrer völligen Hingabe. (Quran, 33:22)

So wie alle anderen Propheten erlitt unser Prophet (Allah möge ihn segnen und Frieden schenken) viele Rückschläge während seines Lebens.

Mit seiner Geduld und Unterwerfung in diesen Zeiten ist er ein feines Vorbild für alle Muslime.

Als unser Prophet Mekka verliess, folgten ihm die Heiden und wollten ihn töten.

Unser Prophet suchte Schutz in einer Höhle.

Aber die Heiden kamen an den Eingang der Höhle, in der sich der Prophet versteckt hielt.

In solcher Zeit sagte unser Prophet den ihn umgebenden Gläubigen, dass sie nicht mutlos sein sollten, und er ermahnte sie, sich Allah zu unterwerfen:

Wenn ihr ihm nicht beisteht, (so bedenkt) dass ihm bereits Allah geholfen hat als ihn die Ungläubigen vertrieben - als beide in der Höhle wären, und als er zu seinem Gefährten sprach: "Sei nicht traurig! Siehe, Allah ist mit uns." … (Quran, 9:40)

Es gibt keine Zweifel, dass der einzige Grund, warum unser Prophet nicht ängstlich und mutlos war und keine Zweifel an seinem Leben hatte, der war, dass er Allah vertraute und das Wissen hatte, dass jede von Ihm geschaffene Begebenheit glückbringend und voller Güte ist.

Auch die Auseinandersetzung des Propheten Moses mit dem Pharao zeigt deutlich, wie eine Situation, die zum Ungunsten des Gläubigen scheint, durch den Willen Allahs plötzlich gewendet wird.

Der Pharao und seine Armee wollten Moses und die Gläubigen, die vor ihm aus Ägypten geflohen waren, zurückbringen.

Die Gläubigen fanden sich am Ufer des Roten Meeres wieder, als sie vom Pharao entdeckt wurden.

Die Worte Moses zu diesem Zeitpunkt waren mächtig.

Obwohl das Meer vor ihm und die Armee des Pharao hinter Moses waren, agierte er im Vertrauen, das er von Allah Hilfe erwarten könne, und dadurch zeigte er seine höchst moralischen Werte.

Und sie folgten ihnen bei Sonnenaufgang. Und als die beiden Gruppen in Sichtweite waren, riefen Moses Gefährten: "Wir werden tatsächlich eingeholt!" Er sprach: "Keineswegs! Seht, mein Herr ist mit mir. Er wird mich richtig führen." (Quran, 26:60-62)

Eines der schönsten Beispiele von Begebenheiten, die schlecht aussehen für einen Gläubigen und die letztendlich gut ausgehen, ist das Leben des Propheten Josef, wie es im Quran beschrieben wird.

Josef wurde oft herausgefordert, zum Beispiel, als seine Brüder ihn in den Brunnen warfen und ihn dort zurückliessen, als er von der Ehefrau des Statthalters, in dessen Haus er lebte, verleumdet wurde, und eine lange Zeit im Kerker verbingen musste.

Wie Josef all das als glückbringend interpretierte und seine Unterwürfigkeit zu Allah sind im Quran offenbart:

[Josef sagte:] Mein Herr, du gabst mir die Herrschaft und lehrtest mich die Deutung des Geschehenen. Schöpfer der Himmel und der Erde, Du bist mein Hort in dieser Welt und in der nächsten; lass mich zu Dir verscheiden als ein Gottergebener und vereine mich mit den Gerechten." (Quran, 12:101)

Mit seinem Geschick, Mut und Unterwürfigkeit angesichts der Fallen, die ihm von den Ungläubigen gelegt wurden, ist auch der Prophet Abraham ein Vorbild für Gläubige.

Die Ungläubigen warfen Abraham ins Feuer.

Zuerst sah es so aus, als ob er verbrennen und sterben würde.

Aber genauso wie der Tod nur kommt, wenn Allah es so will, hat auch das Feuer nur die Kraft zu brennen wenn Allah es will.

Allah, der Schöpfer aller Dinge, befahl dem Feuer kalt und ruhig zu sein, und die Schar der Ungläubigen wich zurück:

Wir sprachen: "O Feuer, sei kühl und unschädlich für Abraham!" Und sie suchten, ihm zu schaden, doch Wir machten sie zu den Verlierern. (Quran, 21:69-70)

Gläubige sollten in Zeiten von Problemen immer demütig vor Allah sein, indem sie die Propheten, die durch ihre Moral in den Versen geehrt werden, als Vorbilder nehmen.
Tatsächlich sind alle diese Begebenheiten, die auf den ersten Blick verletzend wirken, eine Prüfung und arbeiten für den Gläubigen.

ALLES AM SCHICKSAL IST GUT UND GLÜCKBRINGEND

Die Beispiele, die wir in diesem Film gegeben haben, die Art und Weise wie Gläubige auf solche Begebenheiten reagieren, und die Beispiele des Lebens der Propheten zeigen eine wichtige Wahrheit auf.

Auch wenn jeder Mensch denkt, dass er sein Leben plant, Tatsache ist, dass er innerhalb des von Allah gegebenen Schicksals lebt.

Wenn du auf deine eigene Vergangenheit zurückblickst, wirst du erkennen, dass die Begebenheiten, die über Jahrzehnte stattgefunden haben, eigentlich nur ein paar Minuten dauerten.

Dinge, die einst wichtig waren, sind nur noch Fragmente in deiner Erinnerung.

Jedoch ist jedes gesprochene Wort aus dieser Zeit, jede Eigenschaft und jeder Gedanke, denn du hattest, Allah bekannt.

Diese Tatsache wird dir erst vollständig bewusst nach dem Tod, den jeder Mensch finden wird.
Es gibt nur zwei Möglichkeiten eine Person nach dem Tode zu sehen.

Wenn ein Mensch sein Leben nach den moralischen Werten, die von Allah erwünscht werden, gelebt hat, dann wird er mit dem ewigen Leben belohnt werden.

Falls nicht, dann wird er ewiges Leid erfahren...

Die moralischen Werte, die Allah sich von einem Menschen wünscht, sind, dass man zu jeder Zeit weiss, dass alle Dinge von unserem Herrn kommen, und Ihm dafür in jeder Situation und unter allen Umständen dankt.

Die Pflicht einer gewissenhaften Person ist es, immer in dem Glauben zu leben, dass es Gutes in jeder Begebenheit gibt.

Allah hat diese frohe Kunde Seinen gläubigen und geduldigen Dienern mitgeteilt:

Diejenigen aber, welche glauben und des Rechte tun, werden Wir gewiss in den höchsten Gemächern des Paradieses wohnen lassen, das von Bächen durcheilt wird, ewig darin zu verweilen. Schön ist der Lohn der Rechtschaffenen, die standhaft ausharren und auf ihren Herrn vertrauen. (Quran, 29:58-59)

Desktop View