Harun Yahya

Konsumkultur, Verschwendung und Vergeudung



Heutzutage ist es egal in welche Richtung wir schauen, wir sehen Millionen von Menschen, die ihr Leben verlieren, verletzte und kriegsversehrte Menschen, Völkermorde und Massenmorde, Terroranschläge, welche die Welt in Spannung versetzen, Menschen die verhungern, obwohl wir in einem hochentwickelten Zeitalter leben, eine Gesellschaft ohne Innerlichkeit,Tugend und Aufwiegelung, sowie Chaos in der die Moral degeneriert. Von der anderen Seite betrachtet, stehen wir unter dem Einfluss, der sich selbst entwickelnden Konsumkultur, die sich in fast jeder Gesellschaft etabliert hat.

Die Zunahme der Markenprodukte, die Globalisierung und die schnellere Lieferung dieser Artikel, verursacht auf der Welt, im Vergleich zu früheren Zeiten, dass sich eine Konsumkultur in unvorstellbarem Maße entwickelt.

Soziale, schriftliche und visuelle Medien, Fernsehsendungen, Werbungen, Werbetafeln und Einkaufszentren, die von allen Seiten durch diese Mittel am Leben gehalten werden, ziehen die Massen hinter sich her und diese Kultur schafft es nicht nur die Jugendlichen zu manipulieren, sondern Menschen aller Altersgruppen. Die Menschen bauen eine Empathie zu dieser Konsumwelt auf, in der sie leben und fühlen sich durch sie integriert, indem sie von der Konsumkultur aufgenötigten und auf der ganzen Welt synchron angebotenen Produkte kaufen.

Es ist eine Tatsache, dass viele Soziologen und Kulturwissenschaftler der Meinung sind, dass diese durch die Medien und das Internet, sowie durch einige Antriebspolitiken entwickelte Konsumkultur und der daraus entstandene Lebensstil, von vielen Gesichtspunkten aus betrachtet, schädlich ist. Laut Kritiken sind die Menschen der heutigen Zeit nur dann glücklich, wenn sie im Besitz der populären Angebote der Konsumkultur sind. Und diese Freude, die nur von kurzer Dauer ist, erschafft homogene Menschen auf der ganzen Welt. Die schwerwiegenderen Folgen jedoch sind, dass sie abhängig von dieser Konsumkultur werden und sich in eine Verfassung hineinversetzen, die sich zu einer psychischen Problematik entwickelt, wie: “Er hat es, wieso ich nicht ?“.

Der Antrieb zum Kauf neuer technischer Entwicklungen - wie Mobiltelefone und iPads - der durch Werbungen gegeben wird, um die Gewinnerträge zu maximieren, werden als Hauptbestandteile bei der Fortentwicklung dieser Konsumkultur angesehen und kritisiert. Einige dieser Kritiken sind begründet, weil sie die Realität wiedergeben, dass man nur von einer Kultur abhängig und ganz vernarrt wird und diese die Menschen davon abhält, ihren Geist zu entfalten, ihre innere Seele nicht weiter entwickeln und dadurch letztendlich zurückgebliebene Individuen und Gesellschaften entstehen. Auch wenn der Wille für den Kauf der Produkte dieser Konsumkultur, das Verfolgen der aktuellen Mode - die sich weltweit verbreitet - legitim ist, ist es ein Zeichen für Persönlichkeitsstörungen, wenn die Personen die o.g. Produkte nicht kaufen können, unzufrieden sind und psychisches Leid tragen.

Die Art und Weise einer entarteten Ansicht ist der Gedanke, das wahre Wohlbefinden - welches nur durch hochentwickelte Spiritualität und ein reines Gewissen zu erreichen ist - durch materielle Gegenstände erreichen zu können.

Es ist aber auch eine Tatsache, dass die bis jetzt aufgezählten Gründe und den Kritiken ausgesetzte Konsumkultur, den Lebensstandard erhöhen und zur Entwicklung von Technologien beitragen, die dem Menschen das Leben erleichtern und schnelle Veränderungen und Fortentwicklungen erzielen.

Zuallererst sollte man realisieren, dass sich die Welt und Mentalitäten verändern. Die jetzigen Menschen empfinden eine große Freude, die moderne Welt, die Technologie, die Mode, den Sport, die Kunst, die Filme oder die Vergnügungswelt zu verfolgen.
Sie möchten alles tun ohne daran gehindert zu werden, ohne Unterdrückung in Frieden und Freiheit leben zu können, wie sie es sich ersehnt haben. Sie möchten unter keiner strengen Disziplin leben. Im Gegensatz zu den alten Zeiten dominiert auf der Welt heutzutage eine verständnisvollere Geisteshaltung im Bezug auf ein noch freieres Leben, individuelles Recht und die Freiheit.

Durch das Internet, die Zeitungen, den Fernseher, das Radio und viele andere Massenkommunikationsmedien werden alle Entfernungen aufgehoben. Informationen und Meinungen werden innerhalb von kürzester Zeit durch die Kommunikationstechnologie an Massen vermittelt.

Mittels einfacher Transportmittel ist es möglich, die eine Seite der Erde von der anderen Seite in kürzester Zeit zu erreichen. Aufgrund der Entwicklung der Technik ist es viel einfacher geworden, Verbindungen zu Personen oder Institutionen herzustellen. Menschen kommen mit Menschen zusammen, die die gleichen Hobbys und Interessen teilen. Es besteht kein Zweifel daran, dass dies die Mittel der gemeinsamen Weltkultur für eine positive Entwicklung sind. Abseits davon besteht jedoch ein Risiko, das sich mit der Verbraucherkultur entwickelt und das ist die nutzlose Vergeudung und Verschwendung dieser Möglichkeiten.

Laut der OECD (Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung) und der FAO (Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der vereinten Nationen), werden 1 von 3 produzierten Lebensmittel in den Müll geschmissen bevor man sie isst. Und weltweit beruht sich die Verschwendung auf 1,3 Milliardentonnen, während auf der Welt jedes Jahr 18 Millionen Menschen wegen Lebensmittelknappheit und Unterernährung ums Leben kommen und 1 Milliarde Menschen unterernährt ihr Leben fortführen. 2 Millionen Kinder sterben jährlich wegen Unterernährung und aufgrund solcher Ereignisse. Die verschwendeten Lebensmittel der entwickelten Länder sind soviel, dass man damit das 15-fache an Menschen ernähren könnte, die weltweit aufgrund von Nahrungsmangel sterben. Obwohl man mit einer guten Planung die Verschwendung verhindern, den Reichtum auf der Welt ebenmäßig verteilen und der Hungersnot vorbeugen könnte, steht der Nahrungsmangel immer noch ganz oben auf der Liste der 10 gefährlichsten Gesundheitsrisiken.

Es ist ein gutes Ereignis gewesen, dass Frankreich in den letzten Monaten ein Gesetz in Kraft gesetzt hat, das auch ein Beispiel im Kampf gegen die Verschwendung der Nahrungsmittel für die ganze Welt sein kann. Laut dem Antrag, den der Ex-Nahrungsmittelminister Guillaime Garot im Parlament gestellt hat und der in Kraft getreten ist, müssen alle Supermärkte ihre Waren, deren Verfallsdatum fällig sind, spenden. Nach diesem Gesetz, von dem erwartet wird, bis 2025 die Verschwendungsproblematik vollkommen zu lösen, werden mit den überschüssigen Nahrungsmitteln Tiere gefüttert oder sie werden an Vereine weitergeleitet.

Es ist wohl offensichtlich, dass solche Sanktionen und Kontrollen auf der ganzen Welt einen weltweiten Erfolg bei der Hinderung der nutzlosen Verschwendung erzielen werden. Ein weiterer Weg, um diese Verschwendung und Vergeudung zu verhindern ist, dass die Menschen auf die Tragödien auf der ganzen Welt noch empfindlicher reagieren. Kinder, die inmitten eines Krieges mit zerfetzten Klamotten barfuß betteln und täglich aus dem Müll ihre Nahrung heraussuchen, Millionen von Menschen, die wegen Hungersnot und Unterernährung sterben und nochmals Millionen von Menschen die unter Beschuss versuchen ihr Leben fortzuführen, sollten nicht als üblich, sondern als unser erstes Problem angesehen werden. Nur so wird Liebe, Frieden und Sicherheit herrschen und die Welt zu einem besseren Ort machen.

--

Adnan Oktar´s Beitrag, der in der MBC Times veröffentlicht wurde.

Desktop View