Harun Yahya

Die Entwicklung des Radikalismus stoppen


Das Problem des Radikalismus wächst täglich, doch es sieht so aus als ob einige Länder diese Situation noch nicht bemerkt haben. Für den Weltfrieden jedoch ist es von dringender Not dieses Problem zu lösen, das wichtigste dabei ist aber das wie.

Aus 13 Jahren militärische Operationen und Kriegserfahrung aus Afghanistan, Libanon, Irak, Nigeria kam man zu einem Entschluss: radikal terroristische Gruppen haben sich durch militärische Kräfte, durch Gewalt und Unterdrückung nicht aufgelöst, sondern im Gegenteil sind noch stärker geworden.

Noch schlimmer dass die Luft- und Bodenangriffe und alle anderen militärischen Operationen dazu geführt haben, dass noch mehr Zivilisten getötet worden sind. Zu all dem hat es auch noch die städtische Infrastruktur zerstört. Dadurch stieg in den betroffenen Ländern der Hass noch weiter, woran am meisten die radikalen Organisationen profitiert haben. Es wurden Milliarden von Dollar für die Bildung der Menschen ausgegeben, doch bedenkenswert ist dass die Terrororganisationen ihre Mitglieder aus dieser Quelle schöpften.

Laut mancher Terrorexperten ist es am effektivsten die Leader der jeweilige Terrororganisationen zu töten, doch wenn man es aus einer umfangreichen Perspektive betrachtet, sieht man sehr schnell dass dies überhaupt keine Lösung darstellt. Zum Beispiel hat das Töten von Osama Bin Laden nicht dazu geführt, dass Al-Qaida sich aufgelöst hat.

Zudem wissen die angegriffenen Terrororganisationen, wie sie diese Angriffe professionell als Propagandamittel für ihre eigenen Zwecke einsetzen können. Sie haben die Begabung diese Angriffe so darzustellen, dass sie ihre Ziele damit rechtfertigen. Aus diesem Grund werden diese Organisationen noch stärker oder es führt dazu, dass sie ihre Aktionen im Verborgenen also „Undercover“ weiterführen. Dass wiederum macht die militärischen Einsätze gegen sie noch ineffektiver.

Um den Kreislauf des Terrors zu brechen müssen in diesen Regionen sozioökonomische Verbesserungen vorgenommen werden. Unter anderen müssen demokratische und politische Prozesse angewendet werden und in Kraft treten. Doch als aller Erstes muss die Unwissenheit, welche die Basis dieses Terrors bildet aufgehoben werden. Um dies zu verwirklichen müssen kulturelle und pädagogische Aktionen durchgeführt werden. Die richtige Ideologie muss durch gute Bildung beigebracht werden. Diese Methode ist weitaus ökonomischer, als Milliarden von Dollar für Waffen auszugeben, um anschließend wieder Milliarden von Dollar für humanitäre Hilfe und Aufbaumaßnahmen auszugeben. Diese Methode wird viel bessere Ergebnisse bringen.

Es wäre viel logischer diese Methode anzuwenden, zumal sie bis jetzt nie ausprobiert wurde, aber sicher zu dem erwünschten Ergebnis führen wird, als militärische Einsätze welche kein Ergebnis bringen, aber Jahre andauern werden. Solange man den Terror nicht durch kulturelle und pädagogische Maßnahmen an der Wurzel bekämpft, ist das genauso nützlich wie wenn man die Mücken tötet aber den Sumpf feucht lässt.

Es ist möglich die Militanten zu stoppen bevor sie zu Mördern werden, indem man Vorkehrungen gegenüber der intellektuellen Basis dieser Organisationen trifft. Außerdem verhindert man dadurch auch die Beteiligung neuer Anhänger. Keine Terrororganisation dieser Welt kann den intellektuellen Kampf durch TV, Radio und Internet verhindern oder ablehnen. Eine Bewegung welche ihre intellektuelle Basis verliert kann nicht überleben. Die Regierung muss entweder diese Aufgabe auf sich nehmen, oder zivile Organisationen, welche dies ehrenamtlich tun möchten unterstützen.

Egal um welche terroristische Wurzel es sich handelt. Weltweit müssen die Menschen mobilisiert werden um die richtige Bildungsmethode anzuwenden, damit der erbarmungslose Terror ein Ende nimmt.

Zum Beispiel gibt die NATO sehr viel Geld für Waffen im Kampf gegen den Extremismus aus, aber die Gefahr wächst weiterhin. Die Lösung dieses Problems liegt darin, die finanziellen Quellen dieser Richtungen zu analysieren. Eine extremistische Ideologie nur durch physische Kräfte zu bekämpfen wird wenig Erfolge bringen, im Gegenteil wird die Teilnahme der Anhänger wachsen. Während die militärischen Einsätze noch mehr unschuldigen Menschen das Leben kosten wird, werden andererseits die Verwandten der Opfer durch den Hass den sie gegenüber den Westen aufbauen motiviert auch selber zu Extremisten zu werden.

Im Kampf gegen den Terrorismus ist eine internationale Zusammenarbeit notwendig

Um die äußerst gefährlichen radikalen Bewegungen zu stoppen, ist es wichtig, dass deren ideologische Basis weltweit vernichtet wird. Das zu schaffen wird nur mit der Hilfe der westlichen Verbündeten, den internationalen und den Verbündeten aus dem Nahen Osten passieren.

Aus dieser Sicht ist es wichtig den Radikalismus und seine globalen Auswirkungen einzudämmen und Ideale wie Pluralismus, Menschenrechte und Demokratie mithilfe von Bildung aufrecht zu erhalten. Die Verbreitung des Radikalismus welcher eine globale Gefahr darstellt, kann nur durch eine Zusammenarbeit der Weltleader gestoppt werden. Diese Leader müssen intellektuelle Arbeiten in Gang setzen und Wege suchen, wie man die Menschen aus der Unwissenheit rettet.

Desktop View