Harun Yahya

Hadithe über das Vermitteln zwischen Brüdern



Außerdem sagte der Prophet (s.a.v.) zu seinen Gefährten:

 

"Oh Gefährten! Soll ich euch eine noch tugendhaftere Tat nennen als das zusätzliche Fasten, das Geben von Almosen und das Beten?" Die Gefährten erwiderten: „Ja, du Gesandter Allahs!“. Der Prophet sagte: „Das Vermitteln zwischen zwei verfeindeten Muslimen. Das Auseinanderbringen dieser Muslime bedeutet den Glauben abzurasieren (ausrotten)."

 

''Hasst euch nicht gegenseitig. Beneidet euch nicht gegenseitig. Kehrt euch nicht gegenseitig den Rücken. Unterbindet nicht eure Beziehungen zueinander. Oh ihr, die Untertanen Allahs werdet Brüder. Es ist nicht erlaubt, dass ein Muslim seinem Bruder länger als drei Tage fernbleibt.“ (Buhari- Müslim Riyazüssalihn Seite-930)


 


"Soll ich euch etwas zeigen, dass noch überragender ist als das Gebet, das Fasten und die Almosen?“, sagte der Prophet (s.a.v.). „Ja, Gesandter Allahs!“, sagten sie. Der Prophet (s.a.v.) erwiderte: „Das Vermitteln und das Aussöhnen. Denn das Stiften von Unruhe und das Hegen von Groll, rasieren nicht die Haare von der Wurzel,  es bedeutet die Religion ausrotten, den Glauben zu Nichte machen.“ (Tirmizi kıyame-56)


 


''Das Fernbleiben eines Muslims von seinem Glaubensbruder von mehr als drei Tagen und drei Nächten ist verboten. Wer in diesem Groll beim Zusammentreffen das erste Mal grüßt und sich versöhnt, der ist der Gute.“ (Buharı, Müslim-riyazüsssalihin-Seite-946)


 


“Unterbindet nicht eure Beziehung zueinander, kehrt euch nicht den Rücken, hegt keinen Hass und hegt keinen Neid. Oh ihr, die Untertanen Allahs! Werdet Brüder! Das Fernbleiben eines Muslims von seinem Glaubensbruder von mehr als drei Tagen und das Beleidigt sein ist nicht erlaubt.“ (Buhârî, Edep 57, 58, 62; Müslim, Birr, 23, 24, 28.)


 


"Es ist nicht erlaubt, dass eine Person von seinem Bruder länger als drei Tage fernbleibt und ihm böse ist. Zwei Muslime treffen sich, der eine wendet sich zu einer Seite, der andere zur anderen Seite. Jedoch ist der Gesegnete derjenige, der zuerst zum Grüßen anfängt." (Buhâri, Edeb, 62, İsti’zan, 9; Müslim, Birr, 23, 24, 28.)


 


„Jeden Montag und Donnerstag werden die Taten Allah vorgelegt. Allah (cc) verzeiht jedem, der Ihm niemand anderen zuweist. Er verzeiht demjenigen nicht, bevor er sich nicht mit seinem Glaubensbruder aussöhnt, dem er Verärgerung hegt.“ (Müslim-riyazüssalihin; Seite 946)


 


„Die sich gegenseitig Liebenden, die sich gegenseitig Bemitleidenden und hinsichtlich der Barmherzigkeit sind die Muslime sozusagen ein einziger Körper. Wenn ein Organ daran klagt, so nehmen die anderen Organe durch Schlaflosigkeit und Fieber daran teil.“ (Buharî, Salât, 88; Müslim, Birr, 65.)


 


„Die Bindung zwischen zwei Gläubigen ist wie das einzige Gebäude, das die Teile zusammenbindet.” (Müslim, Birr, 18)


 


„Eine noch tugendhaftere Tat als das zusätzliche Gebet, das Fasten und die Almosen ist zwischen zwei Leuten zu vermitteln und das Wiedergutmachen; denn das gestörte Verhältnis untereinander vernichtet den Glauben von Grund auf.” (Et-Terğib vet-Terhib,4138)


 


„Die tugendhafteste Almosen ist zwischen Verärgerten zu vermitteln und die Wiedergutmachung.” (Eterğib vet-Terhib,4141)


 

Desktop View