Harun Yahya

Türkei: Schmutzige Spiele Dienen Keinem


Türkei: Schmutzige Spiele Dienen Keinem





Sobald Begriffe wie manupilierte Umfragenergebnisse, Ein-Parteien-System, Diktatur und Staatsstreiche erwähnt werden, so kommt sofort der Mittlere Osten in die Erinnerung. Dieses Bild hat sich in die Psychen der verschiedenen Ländern dieser Region so tief verwurzelt, dass sobald ein Schritt getätigt wird, um diese Form zu ändern; versuchen Status-quo-Bewahrer und Befürworter - offensichtlich, um ihre egoistischen Interessen zu verfolgen - das Land mit all ihren Mitteln in einem Choas zu schieben.

Ein leichtes Fehlverhalten an einem Thema macht die Regierung zum Boxsack für manche Menschen, die die Schwäche oder Fehler der Regierung als Erfolglosigkeit darstellen möchte. Statt der Annahme einer versöhnlichen Herangehensweise werden Handlungen unternommen, um die Regierung zu stürzen. 

Genau dies passiert zur Zeit in der Türkei. Trotz einer starken demokratischen Vergangenheit, die die Türkei als eine regionale Schwellenkraftwerk herausstach, zeigt sie weiterhin diese unangenehme Merkmale wahrscheinlich bislang als einzigartiges Land in dieser Region. Das gleiche alte morsche Mentalität wurde am 17. Dezember 2013 während der Korruptionsaffäre deutlich. Anstatt mit neuen frischen Ideen zu den Wahlen zu gehen, betont diese verdrehte Mentalität die Notwendigkeit undemokratischer Methoden, um gewollte Ergebnisse zu erzielen. Eine solche Haltung deutet auf eine Gesellschaft, in der die Demokratie nicht bis in die Wurzeln aufgenommen wurde und zeigt, dass sie den Willen der Massen nicht akzeptieren. Eine ähnliche Debatte ist in der Türkei im Gange. Ein weiteres Thema, das ein absolutes Muss während den Debatten geworden ist, ist die Anwesenheit einer parallelen Verwaltungsstruktur in Form von Fetullah Gülen- Bewegung.

Lassen Sie uns zunächst über die vielbeschworene Korruptionsaffäre diskutieren, die quasi Schockwellen rund um die Welt auslöste, so dass auf der Grundlage dieser Affäre, Politik-Experten den Untergang der Gerechtigkeits- und Entwicklungspartei (AKP) Regierung prognostizierten. Nur die Zeit wird es zeigen, wie berechtigt diese Prognosen waren.

Der Autor möchte nicht in die Details dieser Korruptionsaffäre eingehen, die die Namen der Kinder einiger Minister und Spitzenbeamte in den Vordergrund stellt und die  Handelsbeziehungen zwischen der Türkei und Iran infragestellt. Trotz der wiederholten Verkündigung von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan, dass diese Korruptionsvorwürfe gründlich untersucht werden, sorgten anti-Regierungslager für große Aufregung. In solch einer Situation ist es umso wichtiger die Situation genau zu analysieren, so wie es in der Türkei gemacht wird.

Eine unvoreingenommene Studie eines Posts von Dezember zeigt 17 Ereignisse, abgesehen von den Korruptionsvorwürfen, dass viele Aktionen durch bestimmte Viertel übernommen, ziemlich konspirativ scheinen. Interessant ist, wie viele es annehmen, kann eine einzelne Gruppe nicht verantwortlich gemacht werden.

Ein solches Phänomen ist nicht neues für die Türkei, sie hat jahrelang ein Parallelstaat im Staat ertragen müssen. Dieser tiefe Staat konnte seine illegalen Aktivitäten in der Vergangenheit verbergen, abgesehen von seinem Namen, war sich jeder bewusst, dass sich dieser Parallelstaat in gezielten Tötungen und anderen Terror-Aktivitäten manifestierte. Allerdings ist zur Zeit die Situation anders.

Heute steht die Regierung vor einer Allianz der Elemente aller Farbtöne. Diese "gemeinsame Opposition" handelt nicht als eine organisierte Einheit mit einer gut definierten Hierarchie. Es ist eher eine Vernunftehe zwischen verschiedenen Anti-Reigerungskräften, die sich gegen einen gemeinsamen Feind verbündeteten. Sie scheinen nach dem Prinzip -Der Fein meines Feindes ist mein Freund - zu handeln. Es ist leider ziemlich einfach eine solche Allianz im Nahen Osten zu gründen, in dem die Gegner versuchen die Regierung zu stürzen, anstatt nach Demokratie zu suchen. Solche Allianzen gewinnen leicht und ziemlich schnell Unterstützung von Gegnern der Regierung, die sich nicht wirklich kennen, von innerhalb oder auch außerhalb des Landes.

Der Trend der Opposition im Interesse der Opposition in der Region und der muslimischen Welt ist die Hauptursache für unsere Rückständigkeit und soziale Unruhen. Kreative Kritik hilft einer Gruppe oder einem Land zu wachsen. Doch der richtige Weg ist die Wahrheit zu unterstützen. Die Wahrheit zu unterstützen, ist erst dann möglich, wenn sie sich auf positive Akpekte bei negativen Ereignissen konzentrieren.  Doch bei absoluter Opposition ist die Fähigkeit eine Situation zu analysieren, gefährdet und ist von einem Wiederstandsgeist besessen. Das einzige Ergebnis ist somit Konflikt.

Aufgrund dieses Wiederstandsgeistes sind manche Menschen nicht mehr in der Lage die Situation der Türkei objektiv zu analysieren. Die geographische Lage der Türkei ist einzigartig, denn es ist gleichzeitig Teil des Nahen Ostens und Europa´s. Sie erstreckt sich auf alle Länder, von Myanmar bis Somalia. Sie ist ein frommes, demokratisches, libertäres, aber auch ein konservatives Land.

Als ein demokratisch islamisches Land, hat die Türkei die Aufgabe als Modell zu handeln und aus diesem Grund ist es sehr schwer der Führer eines solchen Landes zu sein. Während um dieses Land Kriege und Konflikte herrschen, muss sie in der Lage sein interne und externe Gleichgewichte aufzubauen, sie muss die Demokratie ausführen, während die Wirtschaft zu stärken, zur gleichen Zeit Brücken und Dämme aufbauen, um die EU-Kriterien zu erfüllen und dem Terror ein Ende setzen, das größte Problem des Landes ist nicht einfach zu beseitigen.

Behauptungen über das Vorhandensein einer Parallelstruktur in der Türkei haben der Beziehung zwischen der Regierung und der Gülen-Bewegung erhebliche Schäden hinzugefügt. Es ist wahr, dass einige Mitglieder der Gülen-Bewegung gemeinsam mit anderen Anti-Reigerungskräfte gehandelt haben, aber man kann dafür nicht die ganze Gemeinschaft für die Aktionen von ein paar Personen beschuldigen. Diese Personen sollten nicht mit Anti-Türkei Kräften zusammen spielen, deren primäres Ziel es ist, die Regierung zu stürzen und das Land zu destabilisieren.

Eine instabile Türkei bedeutet Katastrophe für die gesamte Region, die bereits in Flammen brennt. Es ist höchste Zeit, dass die Medien und Oppositionskräfte klug handeln und eine versöhnliche Herangehensweise zeigen, aus dem alle profitieren würden. Wenn wir im Nahen Osten -und auf der Welt- Frieden und Stabilität wollen, dann müssen wir die Sprache der Liebe benutzen. 





Harun Yahya

Dieser Artikel wurde übersetzt: http://www.arabnews.com/news/522421

Desktop View