Harun Yahya

Für Muslime ist es wichtig an die Nazi-Gräueltaten zu erinnern


Für Muslime ist es wichtig an die Nazi-Gräueltaten zu erinnern





 

Muslime müssen im Kampf gegen den Hass Pioniere sein, weil wahre Gläubige andere Menschen als Gottes Geschöpfe sehen und keine Unterschiede zwischen ihnen aus Gründen wie Rasse, Nation, Hautfarbe oder Sprache machen.

Es ist nun eine allgemein anerkannte Tatsache, dass das 20. Jahrhundert eines der dunkelsten und blutigsten Jahrhunderte in der Geschichte der Menschheit repräsentiert. Die Idee des "Sozialdarwinismus", dessen Grundlage aus dem 19. Jahrhundert übernommen wurden, war der Hauptgrund, der das 20. Jahrhundert in eine Arena von Turbulenzen, Zwietracht, Krieg und Konflikt gezogen hat. Daher ist es wichtig über die Bedeutung der weltweiten Auswirkungen des Sozialdarwinismus nachzudenken.  Wegen dem Konzept des Sozialdarwinismus (dem jede wissenschaftliche Grundlage fehlt), haben viele Menschen, die nicht nach der Moral der Religion gelebt haben, begonnen, Grausamkeit, Gewalt und Verfolgung als natürlich zu betrachten. Die Auswirkungen dieser gefälschten Ideologie sind in unserer heutigen Welt immer noch zu sehen. Die Verfolger, nachgedacht in ihrem Innern, behaupteten, dass ihre Grausamkeit eine wissenschaftliche Grundlage hatte, diese unrechtmäßige Denkweise machte das 20.Jahrhundert durch totalitäre Regime und Organisationen voller Morde, sie unterdrückten und schlachteten unschuldige Menschen zum Wohle ihrer eigenen ideologischen Obsession.

Wenn wir einen Blick auf die schrecklichen Leiden und Katastrophen, die der Faschismus der Menschheit gebracht hat, werfen, wird jeder die Auswirkungen des Sozialdarwinismus mit Blutvergießen und dem Völkermord, die im Zweiten Weltkrieg erlebt wurden, verstehen.  Adolf Hitler, der Ideologe und Führer der nationalsozialistischen Bewegung, war unbestritten der gefährlichste der rassistischen Sozialdarwinisten. Unter seinem Kommando führten die Nazis Völkermord im industriellen Maßstab gegen Menschen, die sie als "minderwertige Rasse" betrachteten, einschließlich der Juden, Zigeuner und Osteuropäer. Um die Bedeutung des Begriffes "minderwertige Rasse" und die Wurzeln dieser sogenannten wissenschaftlichen Missverständnis zu verstehen, sollten wir unseren Blick an die Grundphilosophie des Sozialdarwinismus richten.

Ein aufschlussreicher Punkt ist die Art und Weise der Nazi-Weltbild, die Darwins Evolutionstheorie als intellektuellen Basis nahm. Beim Vorstellen seiner Theorie, behauptete Charles Darwin, dass es ein ständiger Kampf ums Überlegen in der Natur existiert und dass einige, die schneller Rennen im Kampf begünstigt sind, andere wurden verurteilt zu verlieren und folglich werden sie "eliminiert". Wie erwartet, kamen bald diese Ansichten ins wissenschaftliche Fundament des Rassismus.

Die Konzepte der Freiheit des Denkens und des Glaubens, das Recht eines jeden Menschen auf das Leben, die Unzulässigkeit der unmenschlichen oder erniedrigenden Behandlung oder Strafe, die Tatsache, dass jeder das Recht auf Freiheit und Sicherheit hat, das Verbot der Sklaverei, Leibeigenschaft und Zwangsarbeit sind Konzepte, die die ganze Welt zur Zeit umarmt und als Grundrechte und Freiheiten akzeptiert. Heute sind diese Grundrechte unter dem Schutz eines internationalen Vertrages, die Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten. Doch im Zweiten Weltkrieg wurde jede einzelne dieser Rechte unter der Naziherrschaft durch den Einfluss der darwinistischen Indoktrination verletzt. Die Nazis begannen ihre politischen Gegner zu töten, dann fingen sie an alle unschuldigen Behinderte und psychisch Kranke Menschen zu töten, die sie nach ihrer verdrehten Theorie der Eugenik als "schädlich" einstuften. Sie begannen die Juden und andere Minderheiten in Deutschland zu unterdrücken und zu foltern, anschließend startete im Jahre 1939 der Weltkrieg in Europa und innerhalb von zwei Jahren verwandelten sie im Namen der "Rasseneinheit" von ihnen kontrollierte Gebiete zu Schlachtfeldern. Die Nazis töteten 11 Millionen Menschen, viele in schrecklichen Konzentrations- und Vernichtunslagern - veritable Völkermord Fabriken, in denen Technologie systematisch eingesetzt wurde, um Kinder, ältere Menschen und Kranke sadistisch zu ermorden. Insgesamt starben schätzungweise 55 Millionen Menschen während des Krieges, mindestens 30 Millionen von ihnen waren unschuldige Zivilisten, die von Nazis umgebracht wurden.

Mit der Herrschaft der Nationalsozialisten und ihrer offenen exterminationistischen Politik, verwandelte sich die Welt zu einem Ort der bisher ungesehenen Wildheit. Auch heute gibt es noch einige antisemitische Aktionen gegen harmlose jüdische Gemeinden. Um eine ähnliche Tragödie zu verhindern, ist eine weltweite Zusammenarbeit überaus wichtig. Eine gemeinsame kulturelle Kampagne gegen antisemitische Gruppen muss durchgeführt werden und Menschen müssen aufgeklärt werden, dass Rassismus und Radikalismus nichts anderes als schreckliches Leid und Katastrophen für die Menschheit gebracht hat.

Muslime müssen im Kampf gegen den Hass als Pioniere handeln, denn wahre Gläubige sehen andere Menschen als Gottes Geschöpfe und machen keine Unterschiede zwischen ihnen aus Gründen der Rasse, Nation, Hautfarbe oder Sprache. In jedem Menschen, sehen sie die Manifestation Gottes und empfinden Freude an dieser Schönheit, ihr Glaube macht sie liebevoll, mitfühlend und schützend. Im Koran hat Gott die Diskriminierung aus Gründen der Rasse veboten und zeigte, dass Überlegenheit zwischen Menschen nur am Gottesfurcht liegen kann:

Ihr Menschen! Wir erschufen euch aus einem Mann und einer Frau und machten euch zu Völkern und Stämmen, damit ihr einander kennenlernt. Doch der vor Allah am meisten Geehrte von euch ist der Gottesfürchtigste unter euch. Allah ist fürwahr wissend, kundig. (Koran, 49:13)

Die ganze Menschheit trägt eine Verantwortung, damit solche Gräueltaten nie wieder geschehen und die Verbreitung solcher ungeheuerlichen Ideen nie wieder erlaubt werden. Jedoch haben Muslime eine besondere Verpflichtung gegen Antisemitismus intellektuell zu kämpfen, denn sie waren lange solchen giftigen und falschen Lehren im letzten Jahrhundert ausgesetzt. Es ist daher absolut notwendig den Antisemitismus anzuprangern, an die Nazi-Gräueltaten zu erinnen und die Opfer dieser schrecklichen Gewalt zu gedenken.

Adnan Oktar (alias Harun Yahya)

Dieser Artikel wurde übersetzt: http://www.jpost.com/Experts/It-is-essential-for-Muslims-to-remember-the-Nazis-atrocities-and-to-commemorate-their-victims-339480

Desktop View