Harun Yahya

Die Beihilfe zum Suizid, ein anderer Name für Mord


http://www.flasgazetesi.com.tr/yazar-9-otenazi_cinayetin_baska_bir_adi.html

 Die Beihilfe zum Suizid, ein anderer Name für Mord



 Ob es die Kinder, die Mutter, der Vater, der Ehepartner oder Verwandte sind , wer kann schon mit einem ruhigem Gewissen einen Tod zustimmen? Wer kann einfach sagen: „Jetzt können sie den Sauerstoffschlauch entfernen.“?

Was bedeutet die Beihilfe zum Suizid? Eine Todesspritze setzt man an, wenn der Patient an einer unheilbaren Krankheit leidet und schlimme Schmerzen hat, dann können  Verwandte oder der Patient selber sich  für eine Todesspritze entscheiden, damit der Patient vorzeitig stirbt. In der Türkei ist diese Handlung ein Verbrechen und der Arzt wird mit einer lebenslänglichen Strafe verurteilt. Aber in manchen Internetseiten wird verbreitet, dass auch in der Türkei, oft heimlich die Todesspritze eingesetzt wird.

In Europa wurde zunächst in Holland die Beihilfe zum Suizid legalisert und danach in Belgien. Es gibt Vereine, die sich dafür einsetzen, dass dieses Todesverfahren auch in Fankreich oder in Australien legalisiert wird. Auch in den USA, im Staat Oregon ist es bereits legal.

Eigenartig und beängstigend zugleich ist es jedoch, dass die Nachfrage sehr hoch ist. Außerdem kann man auch, wenn man außerhalb dieser Länder lebt und an einer unheilbaren Krankheit leidet sich für die Beihilfe zum Suizid entscheiden. Die folgenden Statistiken geben Auskunft darüber in welcher Krise die Gesellschaft sich befindet.

In einer Klinik, in der die Beihilfe zum Suizid erlaubt ist, gibt es jährlich 714 Anfragen, 104 davon bekommen Zustimmung für den Tod. Die Klinik gab an, dass sie monatlich 60 Anfragen bearbeiten kann, denn es gibt noch weitere 187 Menschen in der Warteschlange, die auf einen Antrag warten.

Die meisten der Patienten wohnen in Großstädten und sind überwiegend körperlich behindert oder psychisch kranke Menschen. In Holland wurde das Gesetz 2002 freigegeben, jährlich sind es 10.000 Menschen, die einen Antrag auf Freitod stellen.

Das erinnert mich an den Petienten aus England, der 2008, aufgrund der Gesetzeslage in die Schweiz ging um dort mithilfe der Ärzte Selbstmord zu begehen. Es wurde in England sogar wie ein Dokumentarfilm aufgezeichnet und sorgte für viel Aufruhe. Der Patient war 37 jahre lang verheiratet, seine Ehefrau sagte in einem Interview: “Wir wollten, dass die Menschen sich über den Tod Gedanken machen. Mein Mann wollte zeigen, dass der Tod nicht grausam ist.Wir haben damit ein Tabu gebrochen.“ Ich möchte Sie  alle genau auf diesen Punkt aufmerksam machen, weil dies ein ganz gefährlicher Gedankenansatz ist.

Wie kann Jemand zustimmen seinem geliebten Ehemann den Sauerstoffschlauch zu entfernen? Wie kann man dies übers Herz bringen? Wenn Jemand aus Liebe zu so etwas zustimmt, kann man dann von wahrer Liebe sprechen? Es ist mit der Moral und mit dem Gewissen nicht vereinbar und vor allem nicht mit der Religion. Jeder sollte vor einer Entscheidung erst schauen, ob diese Entscheidung mit dem Koran und der Sunnah des Propheten Muhammed (Fsai) übereinstimmt. ALLAH sagt in Sure Maide, Vers 32 folgendes:

“Wer einen Menschen tötet, ohne dass dieser einen Mord begangen oder Unheil im Lande angerichtet hat, wie einer sein soll, der die ganze Menschheit ermordet hat. Und wer ein Leben erhält, soll sein, als hätte er die ganze Menschheit am Leben erhalten. Und zu ihnen kamen Unsere Gesandten mit deutlichen Beweisen; aber selbst dann wären viele von ihnen (weiterhin) ausschweifend auf Erden.“

An diesem Vers können wir sehen, dass Selbstmord eine Sünde ist, denn GOTT schenkt uns das Leben und nur ER ist berechtigt Ihn zu nehmen. Freitod ist gleich Selbstmord und Mord zugleich. Keiner darf sein Körper als Eigentum sehen, der Körper gehöhrt GOTT, er wurde uns geliehen von GOTT. Egal aus welchem Grund, Freitod oder besser gesagt Selbstmord, ist Mord. Keiner, weder der Arzt noch die Verwandte oder der Patient selbst, darf diese Entscheidung treffen.

 In manchen Ländern wird der Freitod als ein Symbol für Freiheit und Modernität angesehen. Doch wie kann Mord als modern gelten? Ein Leben zu nehmen, ist eine große Sünde.  Auch wenn Derjenige eine schwere Krankheit oder eine Behinderung hat, ist es kein Grund dafür Selbstmord zu begehen. ALLAH gibt uns die Gesundheit und die Krankheit. In diesem Leben werden wir auf die Probe gesetzt, von GOTT selbst. ALLAH lässt es zu, dass Menschen Krankheiten durchmachen mit einem Hintergrund und einem Wissen, den nur ER selber kennt. Unser geliebter Bediüzzaman Said Nursi schrieb in seinem Buch ´Risale Nur´ „Krankheit bedeutet nicht Sorge, sondern HEILUNG“. Wenn ALLAH möchte, kann Er einem Menschen, der  im Sterben liegt, plötzlich neue Kraft geben und dieser kann froh weiter leben. Wie gesagt, es ist keine Ausrede für einen Mord. Egal welche Krankheiten Menschen ausgesetzt sind, sie müssen GOTT vertrauen und geduldig sein. Die Mitmenschen sind verantwortlich dafür, dass sie mit größter Geduld abwarten und dazu beitragen,  dass der Patient geheilt wird. ALLAH möchte, dass man alles ausprobiert was zu einer Heilung führt und IHM und SEINER Entscheidung vertraut.

Solch grausamen Entscheidungen treffen Menschen, weil Sie nicht an GOTT glauben und sonst auch keine Liebe finden oder empfinden. Atheisten oder auch Menschen mit wenig Religionskenntnissen glauben, dass mit dem Tod alles vorbei ist. In der Regel erleben diese Menschen eine Psychose und entscheiden sich deshalb für Selbstmord.

Die Gesellschaft muss schnellstmöglich solche Probleme lösen. Es muss den Menschen gelehrt werden, was GOTTesführchtigkeit und GOTTesliebe bedeutet. Dass das irdische Leben nicht umsonst gelebt wird, dass wir zur Probe gestellt werden und danach ein ewiges Leben folgt. ALLAH bereitet uns auf das Paradies vor, dazu gehören all die Unannehmlichkeiten wie Krankheiten und Leid dazu. Egal in welcher Hinsicht, eine gesunde Gesellschaft kann nur durch Glaubensmoral erhalten werden.

 Gülay Pinarbasi

 

 

 

 

 

 

Desktop View