Harun Yahya

IN OSTTURKESTAN K├ľNNEN UIGUREN UND DIE CHINESEN MITEINANDER IN FRIEDEN LEBEN


Heute wird im Ostturkestan ein äusserst gefährliches Spiel geführt, durch das ein ethnisches Konflikt verursacht wird. Unsere Geschwister im Ostturkestan mussten in den letzten ca. 60 Jahren verschiedene Probleme bewältigen, jedoch wurden sie nie gewalttätig oder nie haben sie ein Chaos verursacht. Die Uigurtürken sind ein Volk, dessen Name durch Bescheidenheit, Ehrlichkeit, Gedult, für Ruhe sorgend, Gehorsamkeit gegenüber dem Staat, Loyalität und Treue berühmt wurde. Diese schönen Menschen leben nach der Moral des Islam und besitzen die Eigenschaften wie z.B. Verzeihen können, friedlich sein, liebevoll sein, verschiedene Gedanken und Glauben respektieren, die Menschen nicht nach ihrer Rasse sondern nach ihrem Benehmen bewerten. Daher gab es auch mit den anderen Völkern, die in der Region leben, vorallem zwischen den Han-Chinesen nie ein ethnisches Konflikt, welches ab jetzt auch nicht geben wird. Die Uigurtürken wünschen in Ostturkestan ein sicheres Lebensort mit Menschen aus verschiedenen Religionen, ethnischen Grundlagen und unterschiedlichen Gedanken, wobei sie ihre Lebensrechte respektieren sollten.

Um dies zu erreichen, müssen wir diese wichtigen Wege nehmen:

1. Klar und deutlich ist, dass die Uigurtürken auf der Seite des Friedens und der Ruhe sind. Jedoch um in der Region für Ruhe zu sorgen, muss die Sicherheit unserer Uigurischen Geschwister garantiert werden. Dies weist auf die wichtige Verpflichtung internationaler Gesellschaften an. Damit unsere Uigurischen und unsere Chinesischen Geschwister friedlich und brüderlich miteinander leben können und einige Exzesse der Han-Chinesen gestoppt werden, müssen einige internationale Gemeinschaften und Organisationen die nötige Hilfe dazu leisten. Der demokratische Druck auf die chinesische Regierung vorallem durch die UN und den Organisationen wird die chinesische Regierung dazu verleiten, gegenüber unseren uigurischen Geschwistern friedfertiger und gegenüber den Menschenrechten respektvoller zu sein und dass sie einen achtvolleren Weg einschlagen. Wenn die nötigen Anreize und Empfehlungen erfolgen und die internationalen Gemeinschaften sich als Garant benehmen, wird es auch einfacher, die Ruhe in der Region zu gewährleisten.

2. Es ist verständlich, dass die Chinesen versuchen, ihre nationalen und wirtschaftlichen Interessen zu schützen. Jedoch ist das mit Druck, Gewalt und Tyrannei nicht möglich. Um den Wohlstand Chinas und die wirtschaftliche sowie soziale Lage zu stabilisieren, gibt es nur einen Weg, unzwar die Menschenrechte zu respektieren, demokratisch zu sein, liebevoll miteinander umzugehen, Ideen und Glaubensfreiheiten schützende Verständnis zu besitzen. Die Ängste Chinas, ihre Energieressourcen nicht erreichen zu können, wirtschaftlichen Verlust zu erleiden, gespalten und verstreut zu werden, können wir nur durch die Türkisch Islamische Union beseitigen. Türkisch Islamische Union wird die Grenzen aufheben, für Handel-und Investitionsfreiheit sorgen und wird einen gleichberechtigten Zugang zu den Energieressourcen für alle Gemeinden bieten. Somit kann China seine Investitionen von Tansania bis hin nach Indonesien erweitern und seine Güter in einer riesigen Geograpie ausbreiten und verkaufen, wobei die Muslime auch große Investitionen in China machen können. Durch die Türkisch Islamische Union wird die Wirtschaft in China schnell wachsen, wodurch sie ihre Bürger nicht mehr als billige Arbeitskräfte einsetzen brauchen, was für Reichtum und Wohlstand in gesamtem China sorgen wird.

3. Islam ist eine Religion des Friedens. Jegliche Gewalt im Islam ist verboten. Im Quran befiehlt Allah den Muslimen, zu vergeben. Jeder Muslim, der sich dem Quran und dem Propheten (s.a.w.s) zugehörig fühlt, ist verpflichtet, friedevoll, liebevoll, mitfühlend, barmherzig und geduldig zu sein. Die Moral des Quran verpflichtet die Muslime, ihren Wut zu besiegen, auf das Böse mit Gutem zu antworten, immer gute Worte zu sagen und gut zu benehmen, auch unter den schlimmsten Bedingungen in der Lage zu sein zu vergeben, und immer gerecht zu handeln, auch wenn es zu seinen Ungunsten sein sollte. Die Moral des Islam zu lernen und es zu verbreiten, wäre für China sehr vorteilhaft. Wenn die chinesische Regierung Angst vor Terroranschlägen der Han-Chinesen hat und gegen Gewalt und Anarchie ist, dann sollten sie es unterstützen, Islamische Moral zu lehren und verbreiten. Wenn die Moral des Quran in China von den Menschen so gelebt wird wie es vorgeschrieben ist, sind Militär-und Sicherheitsmaßnamen nicht mehr notwendig. Die Aufruhr würde vollständig enden und keiner hätte mehr Angst oder Befürchtungen. Ohne in Waffen Millionen Dollar zu investieren, Tausende von Geheimdienstpersonal zu beauftragen, wird es eine Gesellschaft geben, in der die Menschen gegenseitigen Respekt pflegen, zueinander verständnisvoller sind, gegenüber dem Staat Respekt und Loyalität bewahren. Die Ordnung und Gleichgewicht, was China verlangt, würde somit selbstverständlich gebildet werden.

4. Was unsere Uigurischen Geschwister verlangen wie z.B unter menschlichen Bedingungen zu leben, ihre Religion frei ausleben zu dürfen, ihre Gebete jeder Zeit verrichten zu können, ihre Kultur zu bewahren, ihr Dasein fortzuführen, sind alles rechtmäßige und menschliche Ansprüche. Um diese Anspüche zu realisieren, müssen die Bürger der Uiguren einen großen kulturellen Sprung machen, sich einer anti- darwinistischen und anti-materialistischen Ausbildung unterziehen lassen, für das Wachstum ihrer Wirtschaft sorgen und ihren seelischen und weltlichen Zustand sehr verstärken. Es soll nicht vergessen werden, dass die Uigur-Türkische Bevölkerung in der breiten Geographie Chinas eine sehr wichtige Rolle spielen, weil sie die Muslime sowie den Islam dort präsentieren bzw. vertreten. Mit ihrem guten Anstand, Ädelkeit, Demut, Ausgewogenheit und Bescheidenheit sollten sie für die chinesische Bevölkerung ein Vorbild sein. Durch die Ausbildung der kulturellen Aspekte und der verstärkten Finanzlage, kann die uigurische Bevölkerung für ihre eigene Sicherheit und dafür, den Islam zu lehren und zu verbreiten, mehr sorgen. Die Zukunft der uigurischen Gemeinde wird mit der Erlaubnis Allahs strahlen, wenn sie Angst vor Allah haben, Allah sehr lieben, ihre nationale Kultur sehr gut hüten, anti-darwinistisch und anti-materialistisch sind, sich untereinander sehr lieben, die Moral des Quran ausnahmslos leben, auf der Seite des Friedens, der Liebe, Toleranz und Barmherzigkeit sind. Wir befinden uns in einem gesegneten Zeitraum, in dem der Mahdi (as) auftreten und der Prophet Jesus (as) wieder auf die  Erde zurückkehren wird. Die Zeit ist gekommen, zu der Kriege, Konflikte und Bewaffnungen ein Ende haben werden, die Menschen untereinander mehr lieben, einander brüderlich umarmen, sich gegenseitig vertrauen werden, schöne Moral wieder herrschen wird. Das ist das Schicksal Allahs. Dieses schöne Schicksal wird sich auch auf China auswirken. Die Chinesen und die Uiguren werden gemeinsam freundschaftlich leben, sie werden gemeinsam die Bereicherung genießen, sie werden mit Freude und Glück ein aufleuchtendes, segenreiches und zivilisiertes Leben gemeinsam aufbauen.
 

Desktop View