Harun Yahya

GLĂ„UBIGE CHRISTEN SOLLTEN DEM PAPST DIESE FRAGEN STELLEN


Mit einer vor kurzem gemachten Verkündigung an die gesamte Christenheit auf der ganzen Welt, dass er eine moderate Haltung gegenüber Darwins Evolutionstheorie hat, behauptete der Vatikan, dass der Glaube der Schöpfung in der Christenheit und die biologische Evolution vergleichbar wären. Durch diese Äußerung, die die Ansichten des Papstes zum Thema Darwin andeutet, übernahm der Vatikan, als Symbol der Christenheit, die Schirmherrschaft über eine überraschende und sogar beunruhigende Erläuterung.

 

Angesichts dieser Erläuterungen, die niemals mit dem Glauben an Allah (Gott) und der Christenheit zu vereinen sind, muss klar und deutlich gemacht werden, ob diese äußerst beunruhigenden Verkündigungen vom Vatikan stammen oder nicht. Aus diesem Grund, SOLLTEN GLÄUBIGE CHRISTEN DEM PAPST DIESE FRAGEN STELLEN:

 

1.             Die gesamte Christenheit und der Islam erwarten die Wiederkehr des Propheten Jesus (as). Wenn der Prophet Jesus (as) kommt, können Sie ihm in die Augen sehen und sagen, „Du wurdest durch die Evolution erschaffen?“

2.             Allah nahm den Propheten Jesus (as) zu Sich. Wie erklären Sie ihm sein zweites Erscheinen auf der Erde durch Evolution?

3.             Kamen Gabriel [Jibril (as)], Michael [Mikhail (as)] und alle anderen Engel nach Ihrem Glauben im Neuen Testament und in allen anderen Heiligen Büchern durch die Evolution zustande?

4.             Kam der in der Bibel und im Quran genannte Dschinn durch die Evolution zustande?

5.             Wurde Satan auch durch die Evolution geschaffen?

6.             Kam der Stab des Propheten Moses’ (as), der sich sofort in eine lebendige Schlange verwandelte, die die Fähigkeit hatte sich zu vermehren, auch durch die Evolution zustande?

7.             Kam der Vogel, den der Prophet Jesus (as) aus Schlamm machte und ihm Leben einhauchte, auch durch die Evolution zustande? (Sure 3:49 – Al-Imran)


Gläubige Christen und die Presse sollten dem Papst diese Fragen stellen. Nur die Antworten auf diese Fragen wird den wirklich Gläubigen Sicherheit geben. Die Presse sollte die Antworten auf diese Fragen als eine Erklärung des Vatikans akzeptieren, und nicht als Erläuterung im Auftrag des Vatikans. Folglich sollten die Menschen, ohne auf die Antworten auf diese Fragen zu warten, die Erläuterungen, die in einigen Presseorganen verkündet wurden, als eine Verlautbarung des Papstes über die Evolution annehmen.

 

Jedoch, sollten diese Erläuterungen, von denen behauptet wird, sie kämen vom Vatikan, wirklich wahr sein, dann sollten folgende Folgerungen daraus gezogen werden: Freimaurerschaft und atheistische Zionisten üben Druck auf das Papsttum aus. Sollte solcher Druck durch Logenbrüder und atheistische Zionisten wahr werden, und der Papst dadurch gehindert werden die Fakten zu verkünden, dann ist die Lage extrem bedrohlich. Das kann nur bedeuten, dass Darwins Diktatur keine Grenzen kennt. Es ist weiterhin zu folgern, dass der Vatikan als Spielzeug in diesem filzigen Komplott benutzt wird und einfach daran gehindert wird die Fakten wahrheitsgemäß und laut zu verkünden.

 

Es ist jedoch eine begründete Tatsache, dass obwohl Darwins Diktatur diese filzigen Komplotte schmiegt, die Menschen überall auf der Welt erkannt haben, dass die Evolution eine Irrlehre ist. Sie haben gelernt, dass die Vielzahl an Fossilen, die bisher entdeckt wurden mehr als 100 MILLIONEN sind, und KEIN EINZIGES DAVON IST VON EINER ÜBERGANGSFORM. Sie haben durch Beweise erkannt, dass diese perfekt erschaffene Lebewesen mit perfekten Merkmalen sind, und einige davon verkörpern LEBENDE FOSSILIEN, die Millionen von Jahren alt sind.

 

Einige Menschen haben diese Beweise selber untersucht. Sie haben ganz klar gesehen, dass die Prophezeiung, die Darwin vor 150 Jahren gemacht hat, wahr geworden ist. Vor 150 Jahren machte Darwin diese Prophezeiung in seinem Buch Die Entstehung der Arten:

 

Wenn Arten aus anderen Arten durch unmerkbar kleine Abstufungen entstanden sind, warum sehen wir nicht überall unzählige Übergangsformen? Warum bietet nicht die ganze Natur ein Gewirr von Formen dar, statt dass die Arten, wie sie sich uns zeigen, wohl begrenzt sind?... Da nun aber doch dieser Theorie zufolge zahllose Übergangsformen existiert haben müssen, warum finden wir sie nicht in unendlicher Menge in den Schichten der Erdrinde eingebettet?... Aber warum finden wir in den Zwischenbereichen, wo doch die äußeren Lebensbedingungen einen Übergang von denen des einen in die des andern Bezirkes bilden, nicht jetzt noch nahe verwandte Übergangsvarietäten? Diese Schwierigkeit hat mir lange Zeit viel Kopfzerbrechen verursacht... [i]

 

In dieser Verlautbarung gesteht Darwin, das Übergangsformen nicht existieren und dass seine Theorie dann zusammenbricht, wenn sie nicht gefunden werden. Momentan, im 21. Jahrhundert, WURDEN 100 MILLIONEN FOSSILIEN AUSGEGRABEN UND NICHT EIN EINZIGES DAVON IST EINE ÜBERGANGSFORM. Fast die ganze Erde wurde umgegraben. Aber wenn es möglich wäre und 100 MILLIONEN WEITERE FOSSILIEN WÜRDEN AUSGEGRABEN, WÜRDE DENNOCH KEIN EINIZGES FOSSIL EINER ÜBERGANGSFORM ENTDECKT, aus dem Grund, dass DIE EVOLUTIONSTHEORIE ein Betrug ist, die GRÖSSTE TÄUSCHUNG DER GESCHICHTE, die die Welt seit 150 Jahren beeinflusst.

 

Die Menschen wissen schon, dass ES NICHT GIBT, WAS ÜBERGANGSFORM GENANNT WERDEN KANN, dass PROTEINE NICHT DURCH ZUFALL ENTSTANDEN SIND, das ALLE SCHÄDEL, durch die Darwinisten versuchen einen Beweis für die imaginäre Evolution der Menschen zu finden, FALSCH SIND. Die Menschen wissen schon, dass die Darwinisten betrügen, indem SIE FALSCHE SCHÄDEL HERSTELLEN, und dass sie momentan keine Scheu zeigen, diese in Museen auszustellen. Die Menschen wissen, dass das, was als Übergangsform gezeigt wird, nur Spekulationen über ausgestorbene Spezies sind. Aus diesem Grund geben die Menschen nichts auf diese Evolutionslüge. Der Vatikan akzeptiert diese Evolutionstheorie und, dass Kirchen Konferenzen organisieren über die Evolution, wird diese Tatsache nicht ändern. Heute steht der prozentuale Anteil an Menschen in der Türkei, die an die Evolution glauben bei 5%, während es in den Vereinigten Staaten 21% [ii], und in England, Darwins Hauptspielfeld, nur 25% [iii] sind. Während diese Anzahl sich stark verringert, werden die Menschen Zeuge von der Zerstörung und des Verschwindens dieser Evolutionstheorie, wenden sich verstärkt dem Glauben zu und dem Allmächtigen Allah, dem Schöpfer Allem aus dem Nichts. Die Komplotte der Freimaurer und atheistischen Zionisten haben sich gegen sie selber gewandt.

  

Engel in der Bibel:


Daniel 8: 16 -17 Und ich hörte mitten vom Ulai her einen mit Menschenstimme rufen und sprechen: Gabriel, lege diesem das Gesicht aus, dass er's verstehe! Und er trat nahe zu mir. Ich erschrak aber, da er kam, und fiel auf mein Angesicht…

Daniel 9:21 Eben da ich so redete in meinem Gebet, flog daher der Mann Gabriel, den ich zuvor gesehen hatte im Gesicht, und rührte mich an um die Zeit des Abendopfers.

Lukas 1:19 Der Engel antwortete: »Ich bin Gabriel und stehe unmittelbar vor Gott als Sein Diener. Er gab mir den Auftrag, dir diese gute Nachricht zu überbringen.

Lukas 1:26-27 Elisabeth war im sechsten Monat schwanger, als Gott den Engel Gabriel zu einer jungen Frau nach Nazareth schickte, einer Stadt in Galiläa.Die junge Frau hieß Maria und war mit Josef, einem Nachkommen König Davids, verlobt.

Judas 1:9 Das wagte nicht einmal Michael, und er ist doch ein Fürst der Engel. Als der Teufel ihm den Leichnam des Mose streitig machen wollte, sagte er nur…

 

Dschinn in der Bibel:


5. Moses 32:17 Sie haben den Teufeln geopfert und nicht ihrem Gott...

Psalme 106:37 Und sie opferten ihre Söhne und ihre Töchter den Teufeln…

Matthäus 9:32 Als die beiden gegangen waren, brachte man einen Stummen zu ihm, der von einem bösen Geist beherrscht wurde.

Matthäus 9:33 Jesus trieb diesen Dämon aus, und sofort konnte der Mann reden. Darüber wunderten sich die Leute sehr und riefen: »So etwas haben wir in Israel noch nie erlebt!«

Matthäus 9:34 Aber die Pharisäer redeten ihnen ein: »Er hat seine Macht vom Obersten aller Dämonen bekommen, darum kann er die Menschen von bösen Geistern befreien.«

Lukas 11:15 ...aber es gab auch einige, die sagten: »Er kann nur deshalb die Dämonen austreiben, weil ihm der Oberste Teufel…

Lukas 11:19 Wenn das tatsächlich so wäre: Welche Kraft nutzen dann eure eigenen Leute, um böse Geister auszutreiben? Sie selbst werden euch das Urteil sprechen.

Lukas 11:20 Wenn ich aber die Dämonen durch Gottes Macht austreibe, so beginnt Gottes neue Welt jetzt — mitten unter euch!

Lukas 9:1 Jesus rief seine zwölf Jünger zusammen und gab ihnen die Kraft und die Macht, alle Dämonen auszutreiben und Kranke zu heilen.

Lukas 8:31 Sie baten Jesus: »Befiehl uns nicht, in die Hölle zu fahren!«

Matthäus 17:18 Jesus bedrohte den bösen Geist. Sofort ließ er von dem Kranken ab, und der Junge war wieder gesund.

 

Satan in der Bibel:


1. Chronik 21:1 Und der Satan stand wider Israel und reizte David, dass er Israel zählen liesse.

Hiob 2:7 Da fuhr der Satan aus vom Angesicht des HERRN und schlug Hiob mit bösen Schwären von der Fußsohle an bis auf seinen Scheitel.

Matthäus 4:10 Aber Jesus wies ihn ab: »Weg mit dir, Satan, denn es steht in der Heiligen Schrift: ›Bete allein Gott, deinen Herrn, an und diene nur Ihm!«

Markus 3:26 Wenn der Satan also sich selbst bekämpfte, hätte er keine Macht mehr. Das wäre sein Untergang.

Markus 1:13 Vierzig Tage war er dort den Versuchungen des Satans ausgesetzt. Er lebte unter wilden Tieren, und die Engel Gottes dienten ihm.

Lukas 22:31 Zu Petrus gewandt, sagte Jesus: »Simon, Simon! Der Satan ist hinter euch her, die Spreu vom Weizen zu trennen.

Römer 16:20 Denn Gott, von Dem aller Friede kommt, wird bei euch den Satan bald endgültig besiegt haben. Die Gnade von unserem Herr sei mit euch!!

2 Korinther 2:11 Denn wir kennen die Absichten Satans nur zu genau und wissen, wie er uns zu Fall bringen möchte. Aber das soll ihm nicht gelingen.

1 Timotheus 5:15 Leider aber haben sich schon einige von Christus abgewandt und folgen jetzt dem Satan.

 



[i]  Charles Darwin, The Origin of Species, pp. 172, 280 (Die Entstehung der Arten)

[ii] http://wwrn.org/article.php?idd=30275

[iii] Guardian, 2. Februar 2009, Riazat But, "Only 25% of Britons believe Darwin's theory of evolution" (“Nur 25% der Briten glauben an Darwins Evolutionstheorie”)

 

Desktop View